Quarantäne von Norderney

Notizen von einer isolierten Insel

23.03.2020
5,0 bei 2 Bewertungen

Norderney Quarantäne / Tag -1

Quarantäne Norderney – Aufenthaltsverbot für Gäste. Insulaner dürfen nicht mehr auf das Festland. Notizen von einer isolierten Insel.

So das wars also fürs Erste. Heute patrouillierte der merkwürdig uncoole Polizeigeländewagen durch die Straßen und teilte per Megafon allen noch mal mit, daß alle Gäste und Zweitwohnungsbesitzer die Insel morgen zu verlassen haben. Am morgigen Sonntag kommen ungefähr 20 Beamte nach Norderney um dies zu kontrollieren. Bloß was wollen die kontrollieren? Es gibt keine Gäste mehr und sich versteckende Zweitwohnungsbesitzer existieren auch nur in der panischen Phantasie einiger Insulaner. Die Insel ist leer!!!

Norderney Hamstern

Hamstern scheint auf jeden Fall nicht das Hobby der Insulaner sein, oder liegt es einfach nur daran dass die hiesigen Supermärkte ganz andere Verkaufszahlen gewohnt sind als zur Zeit? Toilettenpapier, Obst und Gemüse, Nudeln, Mehl und alle anderen Lebensmittel sind in ausreichender Zahl vorhanden. Der Lebensmitteleinzelhandel ganz ohne Gäste und Zweitwohnungsbesitzer auch merkwürdig leer. 6000 Insulaner können einfach nicht für den Umsatz von normalerweise 30.000 Personen sorgen die sich sonst auf der Insel aufhalten.

Norderney unner sück

Ab morgen ist es dann so weit. Die Insulaner sind unter sück. Eigentlich müssten alle jubeln. Weniger Touristen und wenn ein Wachstum, dann nur noch qualitativ war doch das Ergebnis der Berater aus Österreich, die hier den Weg in die Zukunft weisen sollten. Jetzt ist das alles wohl Schnee von Gestern. Entlassungen und Kurzarbeit in den meisten Betrieben wird die Sehnsucht nach möglichst vielen Gästen wohl auch bei den eingefleischten einheimischen „Gästekritikern“ steigern!

Steuerberater und Banker 

Viel zu tun haben auf der Insel die Banker und Steuerberater. Liquiditätshilfen, Steuerstundungen, Überbrückungsdarlehn, Tilgungsaussetzung sind Themen mit denen die Fachleute bestürmt werden. Viele haben nach dem langen Winter einfach kein Geld mehr und wenn der warme Osterregen ausfällt gibt es bestimmt viele harte Landungen! Ein stadtbekannter Gastronom klagte, dass er so gut wie kein bares mehr hat und beim besten Willen nicht weiß wie er überhaupt das Monatsende schaffen soll. Realistischerweise wird es noch viel länger dauern………