Corona von Norderney

Corona-Infos von Norderney

17.12.2021
2 g plus
3,6 bei 5 Bewertungen

Zwei Armbänder für Norderney

Blau und weiß sind die beiden Armbänder, die ab Montag auf der Insel erhältlich sind. Mit den sogenannten Eventarmbändern können die Träger sich als geimpft (blau) oder geboostert (weiß) ausweisen. Damit soll der Zutritt zu Einrichtungen und der Gastronomie erleichtert werden, teilt das Staatsbad mit. Die Armbänder sind ab Montag, 20. Dezember, im Conversationshaus und im Badehaus gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises erhältlich.

Wie das Staatsbad mitteilt, erfolge die Einführung in Absprache mit dem Landkreis Aurich. Ursprünglich sollte es nur ein blaues Armband geben. Doch dies wurde vorerst zurückgezogen, da es noch vom Landkreis geprüft wurde.

Das weiße Armband erhalten alle dreifach geimpften Personen – auch die Norderneyer. Die Anbieter und Dienstleister können an dem weißen Band erkennen, dass es keiner weiteren Kontrolle bedarf.

Die blauen Bänder erhalten Gäste, die während ihres Aufenthaltes auf Norderney noch einen durchgängig aktuellen Impf- oder Genesenennachweis besitzen, jedoch noch nicht geboostert sind.

Kein 2-G mehr im Einzelhandel

Im Einzelhandel ist der Nachweis einer Impfung seit gestern in Niedersachsen nicht mehr erforderlich. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat am Donnerstag einem Eilantrag einer Antragstellerin stattgegeben und eine vorläufige Außervollzugsetzung der 2-G-Regelung im Einzelhandel verfügt. Dies ist in ganz Niedersachsen allgemeinverbindlich, so der Beschluss des OVG.

Gastronomie weiter mit 2G+-Regel

Für gastronomische Einrichtungen bleibt laut derzeitiger 2G+ -Verordnung ein tagesaktueller Test vorgeschrieben, betont das Staatsbad. Das blaue Armband kann nicht an Norderneyerinnen und Norderneyer ausgegeben werden. Grund ist, dass der Ablauf des Impf- oder Genesenen-Status während der Laufzeit der Armbandregelung nicht überprüft werden kann. Auch Tagesgäste und Pendler können dieses Armband nicht bekommen.

„Sollte irgendwann die 2G+-Regelung aufgehoben werden, erhält das blaue Armband automatisch den gleichen Status wie das weiße Armband und kann dann auch für Norderneyerinnen und Norderneyer ausgegeben werden“, so die Pressemitteilung.

Für den Anbieter heißt dies, dass der Gast bei einer 2G+-Regel zum blauen Band zusätzlich noch einen tagesaktuellen Test vorlegen muss.

Keine Stigmatisierung

„Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Armbandregelung die Abläufe in der für alle schwierigen und wieder sehr angespannten Pandemielage erleichtern soll“, so das Staatsbad. Das Tragen der Armbänder werde nicht vorgeschrieben. Um jeden Missbrauch auszuschließen, müsse das Armband nach Vorlage des Nachweises direkt vor Ort und unter Kontrolle der Ausgabestelle angelegt werden.

Das Staatsbad erklärt zudem: „Wir verwahren uns vor jeder Unterstellung, nicht geimpfte Personen mit dieser Serviceleistung zu stigmatisieren oder auszuschließen. Unser Ziel ist es, einem großen Teil unserer Bevölkerung das Leben ein klein wenig unkomplizierter und angenehmer zu machen.“