News von Norderney

Zeitreise

26.03.2018
fedor jänsch
3,7 bei 3 Bewertungen

Restaurant Fedor Jänsch

Fedor Jänsch – Lokal Bierstube und Restaurant

Eine kleine Zeitreise zu einem Traditionslokal der Insel.aufmarsch jäntsch

Aufmarsch der Belegschaft Seefliegerhorst*

Die Zelle Flugstation hat sich vor dem Lokal von Fedor Jänsch in der Luisenstraße 11 für den Maiumzug formiert und marschierte zur Kaiserstr. Jede Organisation und deren Gewerke hatten ihr eigenes Lokal auf Norderney, wo am Nachmittag der Maifeiertag gefeiert wurde. Fedor Jänsch hat noch Schwarz, Weiß, Rot geflaggt. Auch am Model des Wasserflugzeugeshängt die Schwarz-Weiß-Rote Fahne neben der neuen Haken-Kreuz Fahne.“ – Auszug aus den Erinnerungen von Karl Etzold. Eine NSBO war eine Nationalsozialistische Betreibszellenorganisation, praktisch eine Form der NSDAP die die Betriebsräte und Gewerkschaften ersetzen sollte.

Das Lokal (Bierstube) befand sich dort, wo heute das Sanddornhaus (neben dem Apartmenthaus Reichsadler) steht, zwischen der Kirch- und Strandstraße.

Fedor Jänsch Kogge

Das Lokal (Restaurant) Kogge wurde ebenfalls von Fedor Jänsch geführt.  Die Kogge (Luisenstraße 17, Luisenstraße / Lütje Damenpfad) unter Fedor Jänsch erscheint seit 1927 im Adressbuch der Stadt Norderney. Auch nach dem Krieg (1954) wird unter der Luisenstraße 17 Fedor Jänsch als Gastwirt unter dieser Adresse geführt.fedor jänsch

Manche Namen und Standorte bleiben erhalten. Das Apartmenthaus Kogge mit dem gleichnamigen Lokal in der Luisenstraße blickt auf eine lange Tradition zurück. Heute steht an der Ecke Luisenstraße / Lütje Damenpfad ein recht großes Apartmenthaus.

Kogge einst jetzt

In der Vorkriegszeit befand sich an der markanten Ecke zum kleinen Damenpfad (direkter Weg zur Marienhöhe bzw. Strand) ein typisches Inselhaus mit Veranda – das Lokal Kogge von Fedor Jänsch. Der traditionelle Name für das Lokal wurde mit der Umbenennung in Schimanski (gibt es mittlerweile nicht mehr) aufgegeben.

jensch2

Restaurant Jänsch – Detailaufnahme

Wie auf dem Bildausschnitt zu erkennen ist gab es einen Mittags- und Abendtisch, gezapft wurde Germania Edelpils,

ennen lokal

Restaurant Ennen mit Terrasse

Neben diesem Traditionslokal gab es bereits eine andere Norderneyer Institution – das Restaurant Ennen. Die Veranda ist noch eine Terrasse und vor dem Lokal befindet sich eine Bushaltestelle.

ennen 80er

Restaurant Ennen 50 Jahre später – ohne Terrasse mit Veranda

Für viele Gäste und Insulaner ist der andere „Nachbar“ der Kogge vielleicht noch ein wenig präsenter. In dasselbe Haus mit Eingang Lütje Damenpfad zog 1975 eine Diskothek ein – dort, wo heute das Apartmenthaus „Die Barke“ steht befand sich bis in die 80er Jahre Hörbys Strandkorb, ebenfalls eine Institution.

hörby

Fotos / Quellen: Archiv Kapitän Jochen Pahl, Badekurier 1982, eigenes Archiv, Norderney Chronik – Aufmarschfoto aus den Erinnerungen von Karl Etzold, nach 1935 und vor 1939

Artikel merken
1408 Views
3,7 bei 3 Bewertungen