News von Norderney

Wirtschaft

06.07.2014
Noch keine Bewertung

Häuserkampf wg. Entmietung

Norderney – Wohnsituation

Norderney – zwei Frauen mittleren Alters, von der Sorte „wir wissen wo es lang geht“ laden zur Wohnungsbesichtigung ein. Die Adresse gut, das Haus etwas in die Jahre gekommen. Wissend, dass normale Mieter hier nicht mehr einziehen, war die Anzeige bewußt auf Saisonkräfte ausgelegt.

Bereits an der Tür hat man das Gefühl, sich auf die Stelle des Haushalter-Ehepaars bei einem Adligen zu bewerben.

Norderney Entmietet

Verbleibende wollen bleiben

Der Geruch typisch, leicht spakig. Willkommen in den späten 60ern, Fliesen in Bahama-Beige oder Baby-Blau, Waschbecken im Zimmer mit Vorhang abgeteilt.

Von Verlegenheit bei den zukünftigen Erben der Hausbesitzerin keine Spur, auch nicht beim Preis. Fragen nach den späteren Bewohnern hören sich wie ein Einstellungstest an, Ausländer kommen eigentlich nicht in Frage, der Mietvertrag wird (natürlich mit einer saftigen Kaution) nur mit den Arbeitgebern abgeschlossen.

Letztlich finden sich aufgrund der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt doch Mieter, die für den Bruch viel Geld bezahlen und auch noch die verbliebene Oma pflegen.

Nun ist die Pflege nicht mehr nötig, das Erbe kann zu Geld gemacht werden.

(Hierbei handelt es sich natürlich um eine frei erfundene Geschichte die mit der Realität nichts zu tun hat, aber auf jeder Ostfriesischen Insel so passiert sein könnte!).

Seniorenresidenz

Seniorenresidenz – neues Konzept für Norderney

Marienstraße – Seniorenresidenz

Auf der Marienstraße wird ein Haus komplett abgerissen und neu aufgebaut. Für die Insel nichts Ungewöhnliches, ungewöhnlich ist die spätere Vermarktung als Seniorenresidenz.

Der Markt an Ferienwohnungen beruhigt sich bzw. scheint gesättigt, die Preise werden fallen. Für die Immobilienentwickler bedeutet dies, dass nur noch Wohnungen mit einem Zusatznutzen, besonderer Ausstattung oder Lage langfristig und nachhaltig zu vermarkten sind. Der Markt ändert sich.