News von Norderney

Wirtschaft

24.02.2012
Weststrandbar
Noch keine Bewertung

Michels Liegehalle

Norderney – Milchbar – Liegehalle

Die Michelsgruppe hat auf Norderney die Notbremse gezogen. Im vergangenen Herbst haben die letzten Kurgäste die Nordseeklinik verlassen, mit ihnen ist das Kapitel „Kuren auf Norderney“ für Michels vorbei. Grund für die Neuausrichtung ist die Bewilligungspraxis der Krankenkassen. Die Firmengruppe der Michelsfamilie setzt nun voll auf Thalasso und Hotel.

Das Hotel Germania, das ehemalige Hanseatic Hotel in der Gartenstraße, die Nordseeklinik, das Kurhotel, Jans Aparthotel und das ehemalige Wilhelm Augusta Heim sind oder werden auf die Bedürfnisse von „normalen“ Gästen umgebaut. Einen Bettenzuwachs, der für den Hotelmarkt nicht ganz einfach zu verkraften sein wird. Die Buchungszentrale von Michels wird wohl auf alle Möglichkeiten der Vermarktung zurückgreifen müssen, um die Häuser zu belegen und tut es bereits – siehe ebay

Liegehalle der Nordseeklinik

Vor Jahren wurde die Liegehalle unterhalb der Marienhöhe langfristig an die Firmengruppe Michels vermietet. Nur wenige Gebäude auf der Insel haben eine so exponierte Lage. Die Nutzung ist ausschließlich auf Kurzwecke beschränkt, was sich wohl auf den Mietpreis auswirkt. Der Verpächter, die Kurverwaltung, ist nun allerdings dadurch, dass Michels keine Kuren mehr anbietet, in einem Dilemma. Für eine Nutzung als gastronomischen Betrieb sind aufwändige Umbauten erforderlich, auch der Mietpreis könnte ein anderer sein. Wahrscheinlich ist bei einer andersartigen Nutzung als bisher auch eine Ausschreibung erforderlich, Ideen und Interessenten gibt es genug. Bislang wird auf der homepage vom neuen Michels Thalasso Hotel Nordseehaus mit einer Liegehalle, die direkt am Strand liegt und eine Wellness- und Entspannungssoase ist, geworben. Man darf gespannt ein.

Artikel merken
5754 Views
Noch keine Bewertung