News von Norderney

Wirtschaft

07.10.2010
Noch keine Bewertung

Fregatte Emden

Die südlich von Norderney gelegene kreisfreie Stadt Emden bangt um „ihre“ Fregatte.

Auf der kürzlich stattgefundenen Wirtschaftsmesse, der „Emder Börse“, wurde vom Oberbürgermeister Brinkmann nur ein Mann ausdrücklich begrüßt: Jörg-Michael Horn, der Kommandant der Fregatte Emden. Der Bürgermeister macht sich Sorgen, daß die Fregatte ausgemustert wird und dann der traditionsreiche Name „Emden“ verschwindet. Die Sorgen rühren daher, daß zwar neue Fregatten in Dienst gestellt werden, diese aber immer die Namen von Bundesländern erhalten (und zwei Bundesländer noch nicht bedacht wurden). Verstehen kann man die Sorgen nur, wenn man die Geschichte der Emden kennt. Das erste Schiff mit dem Namen Emden war der leichte Kreuzer SMS Emden, der 1909 in Dienst gestellt wurde, im November wurde er nach abenteuerlicher Kaperfahrt bei den Cocos Inseln versenkt. Die Geschichte rund um die Kaperfahrten des im indischen Ozean operierenden Kreuzers war so populär, daß die Überlebenden das Recht erhielten, den vererbaren Namenszusatz „Emden“ zu tragen – die Emdenfamilie trifft sich bis heute regelmäßig. Die dramatische Flucht des Landungskommando zurück nach Deutschland durch die Wüste bis zum Endpunkt der Bagdadbahn und von dort in die Heimat ist erst kürzlich bei ARTE gezeigt worden. Das mittlerweile fünfte Schiff mit dem Namen Emden war beim Anti-Piraten-Einsatz vor Somalia im Einsatz und in liegt zur Zeit in der Werft, wo sie überholt wird. Der Kommandant Horn stellte in Aussicht, die Patenstadt beim nächtsen Matjesfest zu besuchen.

Akt der Namensgebung:

„1920/21 verfügte die preußische Regierung in Übereinstimmung mit dem Reichswehrminister, den noch lebenden preußischen ehemaligen Besatzungsangehörigen des Kleinen Kreuzers Emden und deren direkten Nachkommen auf bis 1931 gestellten Antrag zu genehmigen, den Schiffsnamen als Zusatz zum Familiennamen zu führen. Weitere deutsche Landesregierungen schlossen sich diesem Vorgehen an. Das Namensänderungsverfahren erfolgte nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch.  Nachweisbar ist diese auch durch einen Erlaß des Preußischen Ministers des Innern vom 18.11.1933.“

Link zur Homepage der „Emden-Familie“

Link zur Bordgemeinschaft der Fregatte Emden

 

Artikel merken
2853 Views
Noch keine Bewertung