News von Norderney

Norderney Inside, Politik

26.03.2020
Verlängerung des Baustopps?
4,3 bei 6 Bewertungen

Verlängerung der Bauphase?

Auf Norderney wird darüber diskutiert, ob es wegen der Corona-Krise eine Verlängerung der Bauphase geben soll. Lärmintensive Arbeiten sind normalerweise nur bis Mitte Mai erlaubt.

Die Bausaison auf Norderney startet immer im Oktober und endet Mitte Mai. Bis dahin müssen alle Bauten abgeschlossen oder bis zum nächsten Oktober stillgelegt sein. So sollen die Gäste in der Saison nicht vom Baulärm belästigt werden und können ihren Urlaub in Ruhe genießen.

Kräne stehen still

In diesem Jahr ist alles anders. Eigentlich sollten die Bauarbeiten gerade bei diesem idealen Bau-Wetter jetzt im vollen Gange sein. Und nach den kalten Monaten sollten die Bauten nun zügig zum Ende gebracht werden. Doch nun stehen die Kräne still. Die Baustellen sind abgeriegelt. Denn die Bauarbeiter und Handwerker vom Festland dürfen nicht mehr auf die Insel kommen. Die Containerunterkünfte der großen Bauvorhaben stehen leer. Nur Insel-Handwerker können jetzt noch arbeiten.

Für die Bauherren, die ihre Häuser und Wohnungen zur Saison fertiggestellt haben wollten und sie bereits vermietet hatten, ist dies eine zusätzliche Katastrophe.

Verlängerung des Baustopps?

Das Haus der Insel sollte bis Mai abgerissen sein. Dort ruht nun alles.

Pläne verzögern sich

Auch die Bauvorhaben der Stadt Norderney ruhen. Eigentlich sollte das Haus der Insel bis zum Mai abgerissen sein. Und auch der Neubau des Altenheims To Huus sollte zügig vorangehen. „Wir waren gut im Zeitplan“, sagt Bürgermeister Frank Ulrichs. Dass sich nun der ganze Plan verzögere, sei ärgerlich. Ob die Handwerker nach der Unterbrechung wieder zur Verfügung stehen, ist eine andere Frage.

Verlängerung des Baustopps?

Auch der Neubau am Altenheim To Huus kann nicht fortgesetzt werden.

Vernünftiger Mittelweg

Derzeit werde überlegt, ob der Baustopp in diesem Jahr verschoben werden soll. Es gebe Tendenzen, die Bauphase zu verlängern, so Ulrichs. Er selbst würde es allerdings für schädlich halten, die Erlaubnis zum Bauen über den Sommer zu verlängern. Denn dann – so hoffen alle – werden wieder viele Gäste auf der Insel sein. „Wir müssen einen vernünftigen Mittelweg finden“, sagt Ulrichs.

Verkehrssperre ist verlängert

Einen Weg für die diesjährige Verkehrssperre hat die Stadt bereits gefunden. Normalerweise würde das Fahr-Verbot ohne Ausnahmegenehmigung am Samstag, 28. März, beginnen und am 25. Oktober enden. Doch die Stadt hat die Sperre nun verlängert. Vorbehaltlich bis zum 19. April dürfen Autofahrer auf der Insel ohne Einschränkung weiter fahren. Je nach den Verfügungen des Landkreises werde über eine Verlängerung nachgedacht, so Ulrichs.