News von Norderney

Tourismus

06.11.2013
orkantief
5,0 bei 1 Bewertung

Windstärke 17 – Krisenmanagment

Windstärke 13 bis 17

Norderney – Der Orkan Christian hat es wieder gezeigt: für die Insel reicht die herkömmliche Beaufortskala einfach nicht aus. Der Orkan fegte mit amtlichen 150 Km/h über die Insel, wobei zu bedenken ist, daß die Station des Deutschen Wetterdienstes bei südwestlichen Winden im Lee der Stadt Norderney liegt. Der Spitzenwert von Borkum mit 191 Km/h ist mit Sicherheit auch irgendwo auf Norderney erreicht worden.

Norderney 11:40

Orkan Christian – Norderney 11:40 noch ruhig

Norderney 13:20

Orkan Christian – Norderney 13:20 Windstärke 14

191 Km/h sind 12 Windstärken, allerdings sind 118 Km/h auch 12 Windstärken – irgendwo ist da der Wurm drin.

Hilfe gibt die erweiterte Beaufortskala, auf der gilt die Windstärke 12 nicht mehr für alles über 117 Km/h, sondern nur noch für den Bereich 118 – 133 Km/h. Die erweiterte Beaufortskala endet mit der Windstärke 17, dies sind dann alle Winde über 202 km/h.

Nach der erweiterten Beaufortskala waren während des Orkans auf Borkum 17 Windstärken (182-202 Km/h) und auf Norderney 14 (150-166 Km/h).

Katastrophenmanagment der Schulen / Frisia

Nach dem Orkan mußten die beiden örtlichen Schulen viel Kritik einstecken, die Kinder wurden recht spät nach Hause geschickt – für viele Eltern unverständlich. Die eindeutige Warnlage hätte die Verantwortlichen dazu veranlassen müssen, die Schüler rechtzeitig vor dem Sturm nach Hause zu schicken, bzw. via Telefonkette von den Eltern abholen zu lassen – so die Meinung vieler.

Um 11:45 Uhr erreichte der Orkan mit voller  Wucht die Insel und spätestens ab da war es auf der Straße lebensgefährlich.

Frisia 1 im Orkan

Frisia 1 während des Orkans auf See

Auch daß die Frisia I mit Passagieren und Fahrzeugen gegen 11:45 Uhr noch von Norderney ablegte,  führte auf Norderney nur zu Kopfschütteln, das Schiff erreichte erst um 15:15 Uhr wieder einen sicheren Hafen. (Die Frisia I mußte ablegen, weil die ankommende Frisia IV eine sichere Anlegestelle brauchte – der zweite Fähranleger auf Norderney schien bei der Windrichtung wohl nicht geeignet).

Festzuhalten bleibt, daß die eindeutigen Warnungen des Deutschen Wetter Dienstes wohl nicht richtig ernst genommen wurden und man letztlich Glück gehabt hat, daß es nicht zu ernsthaften Personenschäden gekommen ist.

Problematik der erweiterten Beaufortskala: Link

Artikel merken
10496 Views
5,0 bei 1 Bewertung