News von Norderney

Tourismus

15.01.2011
Noch keine Bewertung

Where the streets have no name

Norderney – Baltrum

Norderney hat seinen Charme, zwar eine Insel, aber man braucht auf nichts zu verzichten. Der Einzelhandel ist so gut sortiert, daß die näher gelegenen Orte auf dem Festland nicht mithalten können – viele Festländer kommen zum Einkaufen auf die Insel. Die Infrastruktur und das kulturelles Angebot haben schon städtischen Charakter. Ein wenig anders sieht es beim östlichen Nachbarn Baltrum aus. Wer dorthin fährt sucht das Besondere – keine Autos, nur Pferde, Strand und Meer. So viel Überschaubarkeit wirkt sich auf die Anschrift aus: Auf Baltrum gibt keine Straßennamen, auf Baltrum gibt es nur Hausnummern. Das Lied von U2 – where the streets have no name – scheint wie für Baltrum gemacht.

[vsw id=”x21hio_u2-where-the-streets-have-no-name_music” source=”dailymotion” width=”520″ height=”380″ autoplay=”no”]

Deutscher Text:

Ich will einfach nur weg und mich irgendwo verstecken. Ich möchte all die Mauern, die sich in mir selbst befinden, niederreissen,und da ankommen, wo die Strassen keinen Namen mehr haben.
Ich möchte das Sonnenlicht auf meinem Gesicht spüren, Sehen, wie die Staubwolken verschwinden, als wären sie nie dagewesen. Ich möchte Schutz suchen vor dem giftigen Regen, da, wo die Strassen keinen Namen mehr haben.
Wo die Strassen keinen Namen haben, da werden wir unsere unsterbliche Liebe wieder entfachen. Und wenn ich dorthin gehe, dann nehme ich dich mit, mehr kann ich nicht tun.
Die Stadt ist wie eine Flut, die unsere Liebe rosten läßt. Wir sind vom Wind ganz durcheinander gewirbelt, und trampeln im Staub herum. Ich werde dir einen Platz zeigen, irgendwo am Ende der Welt, wo die Strassen keine Namen mehr haben.
Wo die Strassen keinen Namen haben, da werden wir unsere unsterbliche Liebe wieder entfachen. Und wenn ich dorthin gehe, dann nehme ich dich mit, mehr kann ich nicht tun.

Infos über den Dreh auf dem Dach