News von Norderney

Tourismus

05.04.2011
Vollmond
Noch keine Bewertung

Vollmond?

Norderney – komisches Wochenende

Schlägerei NorderneyDer Polizeibericht des vergangenen Wochenendes liest sich wie der Bericht aus einem Großstadtviertel mit sozialen Brennpunkten, einer Gegend mit hoher Kriminalitätsrate – das Gegenteil ist der Fall. Ein großes Sicherheitsgefühl bestimmt das Leben auf der Insel

Die wenigsten  Insulaner schließen die Haustür oder das Auto ab.

Die Kinder fahren oft bereits seit der zweiten Klasse allein mit dem Fahrrad zur Schule. Man kennt sich und auch die üblichen Verdächtigen.

Polizeibericht vom Wochenende:

Norderney – Körperverletzung:

In der Nacht zum Samstag, den 02.04.11 wurden bei der Polizei in Norderney fast zeitgleich vier Schlägereien gemeldet. Gegen 01.07 Uhr wurde eine Auseinandersetzung zwischen fünf Personen  in der Innenstadt gemeldet. Vor Ort wurden diese fünf Personen angetroffen. Die Geschehensabläufe wurde unterschiedlich geschildert. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass alle alkoholisiert waren. Die eine Gruppe bestehtaus zwei  Norderneyern, von denen zumindest einer bei der Polizei bekannt ist. Die zweite Gruppe besteht aus drei Gästen. Beide beschuldigen sich gegenseitig, die Provokationen begonnen zu haben. Es endete in einer Schlägerei, bei der mindestens zwei Personen am Kopf getroffen und verletzt wurden. Später wurde bei der Polizei bekannt, dass einer der Gäste sich nach der Schlägerei ins örtliche Krankenhaus begeben hatte, weil er einen Beinbruch davongetragen hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Norderney – Körperverletzung:

Gegen 01.15 Uhr wurde gleich zwei Körperverletzungsdelikte gemeldet. In einem Fall ist der Tatort eine Wohnung in der Mühlenstraße, der zweite Tatort war im Bereich des Wasserturms. Im Bereich des Wasserturms sollte jemand eine Frau verprügeln. In der Wohnung in der Mühlenstraße hatte ein Heranwachsender geklingelt. Als der Sohn der Familie die Tür leicht geöffnet hatte wurde die Tür dermaßen stark aufgestoßen, dass der Heranwachsende in die Wohnung gelangen konnte. Dieser schlug sofort auf den Sohn ein und fragte nach seiner Freundin. Er suchte in der Wohnung nach der jungen Frau und beschädigte dabei einen Schrank. Die junge Frau konnte dann aus der Wohnung fliehen und fuhr mit dem Fahrrad nach Hause. Der Täter konnte durch die geschädigte Familie nicht mehr festgehalten werden und gelangte so nach draußen. Später stellte sich heraus, dass der Sohn durch die Handlung des Täters einen Handgelenksbruch erlitten hatte. Die weiteren Ermittlungen hatten dann ergeben, dass der Täter seine Freundin verfolgte und sie im Bereich des Wasserturmes eingeholt hatte. Hier schubste er sie vom Rad und schlug und trat auf sie ein. Ein sehr aufmerksamer Anwohner hörte die Schreie der Frau und beendete den Angriff. Das Opfer konnte fliehen und wurde trotzdem vom Täter wieder eingeholt und im Treppenhaus geschubst. Die näheren Umstände der Tat müssen noch ermittelt werden.

Noch bevor die Sachverhalte bearbeitet worden waren, wurde um 03.35 Uhr eine weitere Auseinandersetzung gemeldet. In diesem Fall hatte sich ein Pärchen in einer Discothek gestritten und ein unbeteiligter hatte dazu einen Kommentar abgegeben. Nachdem die Frau die Discothek verlassen hatte, stritten sich die beiden Männer. Der Mann, dessen Freundin gegangen war, schlug dann unvermittelt sein Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Als der Täter nach dem Schlag bemerkte, dass sein Gegenüber blutete, entschuldigte er sich sofort.

Norderney – Verdächtige Person:

Am Samstag, den 02.04.11, wurde der Polizei ein Mann gemeldet, der sich am Weststrand, in der Nähe der Giftbude, bzw. auf dem dortigen Kinderspielplatz, in schamverletzender Weise  gezeigt hatte. Dieses Verhalten wurden von vielen Gästen, die dort auch mit ihren Kindern am Spielen waren, beobachtet. Die sofort eingesetzt Beamten konnten den Mann vor Ort noch antreffen, er wurde zur weiteren Sachverhaltsklärung zur Dienststelle verbracht und nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Mann ist bei der Polizei bekannt.

Norderney – Randalierer:

Am Sonntagmorgen wurden der Polizei gegen 01.00 Uhr Personen gemeldet, die sich in Höhe der Kaiserwiese an Strandkörben zu schaffen machten. Die Personen wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten ermittelt. Es konnten in diesem Fall keine Sachbeschädigungen festgestellt werden, die Personen mussten die Strandkörbe an ihren ehemaligen Standort zurück bringen.

Norderney – Fehlalarm:

Am 03.04.2011 rückte die Polizei zusammen mit der Feuerwehr gegen 17.20 Uhr zu einem Alarm aus. Eine Bewohnerin hatte wohl eine Haarspraydose so stark in Anspruch genommen, dass die Alarmmelder ausgelöst worden waren.

Norderney – Sachbeschädigung:

Am Montagmorgen, gegen 00.50 Uhr, wurde die Polizei Norderney in eine Gaststätte gerufen, weil sich hier zwei Personen gestritten hatten und eine Brille vorsätzlich beschädigt worden sein sollte. Hier trafen zwei sehr stark angetrunkene Männer aufeinander, die in Streit geraten waren und miteinander gerungen hatten. Dabei war wohl die Brille eines Kontrahenten zerborsten. Hinweise auf eine Straftat konnten die Beamten nicht ermitteln.