News von Norderney

Tourismus

07.02.2019
Urlaubsanalyse
5,0 bei 3 Bewertungen

Tourismusanalyse 2019

Tourismusanalyse 2019 – Die Stiftung für Zukunftsfragn (Finanziert von der Zigarettenindustrie 7 British American Tobacco) hat in der Tourismusanalyse 2019 das Urlaubsverhalten der Deutschen im Jahr 2018 ausgewertet. Gefragt wurden 3000 Deutsche ab 14 Jahren im Dezember 2018 und Januar 2019.

Tourismusanalyse – Reiseland

Das mit Abstand beliebteste Reiseland der Befragten war mit 33% das Eigene. Platz zwei belegt mit knapp 13% Spanien, die Türkei ist mit 3,7% recht weit abgeschlagen. Wieviel Urlauber eine Kreuzfahrt unternehmen wurde leider nicht untersucht. Statt allinklusiv Club in Spanien, Italien, Nordafrika oder der Türkei eine Woche AIDA oder „Mein Schiff“ sind ein Trend den man nicht wegduskutieren kann.

Tourismusanalyse – Deutschland

Tourismusanalyse Bayern

Festgestellt wurde, dass Deutschland im Trend liegt. Keine besonders neue Erkenntnis. Etwas überraschend ist allerdings, dass Bayern langsam aber sicher gegen die Küstenländer und hier in erster Linie gegen Mecklenburg Vorpommern an Boden verliert. Grund hierfür ist neben der Landschaft die Vielfalt der Freizeitmöglichkeiten und die neuwertige touristische Infrastruktur. Klingt wie eine Mahnung an alle andere Destinationen. Wer einen Renovierungsstau hat wird schlechter gebucht!

DRV* – Kreuzfahrten

Urlaubsanalyse Kreuzfahrten

Kreuzfahrten werden nicht erwähnt, hier finden momentan allerdings weltweit die meisten Innovationen und Investitionen im Bereich des touristischen Angebotes statt.

Die deutschen Urlauber buchen nunmehr schon seit Jahren alles was frei ist bei den beiden Hauptanbietern. Die TUI Cruises und AIDA legen immer größere Schiffe auf und kommen trotzdem dem Bedarf kaum hinterher.

2017 haben 2.700.000 Passagiere ungefähr 14.580.000 Übernachtungen generiert – dies entspricht ungefähr der Gesamtzahl aller Übernachtungen in Sachsen oder der Hälfte aller Übernachtungen von Mecklenburg-Vorpommern.

Interessant ist hierbei, dass es kaum Kabinen im Luxussektor zu buchen gibt – die Suiten sind fast immer sehr frühzeitig ausgebucht. Restplätze findet man eigentlich nur für die sowieso schon preiswerten Innenkabinen.

Fazit

Die Deutschen scheinen sich im Urlaub besonders gut in einer heimischen Umgebung und am Meer wohl zu fühlen – deutsche Schiffe und die deutschen Küstenländer waren und sind der Renner.

*Deutscher Reisebüroverband

Weiterführende Links: Tourismusanalyse 2019, DRV Zahlen Fakten 2017

Artikel merken
3186 Views
5,0 bei 3 Bewertungen