News von Norderney

Tourismus

31.10.2014
Noch keine Bewertung

Seezeichen: Plastik statt Stahl

Seezeichen aus Plastik

Norderney / Nordsee – Die Schifffahrtswege sollen zukünftig mit Seezeichen aus Plastik statt wie bisher aus Stahl gekennzeichnet werden.

Der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat einen Plan zum Austausch der 5500 Seezeichen auf der Nord- und Ostsee vorgestellt. Die Kosten für die Maßnahme werden insgesamt 11 Millionen Euro betragen.

Tonne Norderney

Tonnenhof Norderney – Stahltonnen

Bislang gibt es nur vereinzelt Kunsstofftonnen, diese haben sich allerdings gegenüber den Stahltonnen im Handling und vor allem bei den Kosten in der Anschaffung und im Unterhalt bewährt. Der Preis einer „Plastiktonne“ beträgt zwischen 5.000 und 20.000 €, dies ist die Hälfte einer vergleichbaren Tonne aus Stahl.

Ostsee dann Nordsee

Die Seezeichen werden im laufenden Betrieb ausgetauscht, zunächst in der Ostsee dann ist die Nordsee dran. Die Planung geht davon aus, daß der Austausch in der Ostsee 2015 beendet sein wird, ab 2016 sind dann die Wasserstraßen der Nordsee dran.

Tonnen

Seezeichen im Hafen von Norderney

Tonnenhof – Norderney

Die Instandhaltung der Stahltonnen geschieht zur Zeit an 13 Küstenstandorten klar ist, daß auch weiterhin Tonnen an küstennahen Standorten vorgehalten werden müssen, allerdings werden nicht mehr so viele Werkstätten benötigt.

„Die Instandhaltung der verbleibenden großen Stahltonnen kann künftig an wenigen Standorten gebündelt werden.“ erklärte Dobrindt, damit ist der Standort Norderney als Werkstatt aus dem Rennen.

Die Kosten für den Unterhalt einer Werkstatt auf Norderney stehen nicht in Relation zu den ersparten Fahrkosten.

 

Artikel merken
3570 Views
Noch keine Bewertung