News von Norderney

Natur, Tourismus

02.03.2010
Noch keine Bewertung

Nur barfuß oder mit Gummistiefel

Was ist die schönste Wanderung auf Norderney? Ganz eindeutig ist es eine Wanderung vom Ostheller zum Inselende. Nach Aussagen von Biologen läßt sich nirgends auf den ostfriesischen Inseln die erstaunliche Artenvielfalt besser beobachten als am Ostheller.
Norderney ist ca. 14 Kilometer lang, die Autostraße endet allerdings bereits bei Kilometer 10 am Parkplatz „Ostheller“, von hier bis zum Ende der Insel sind es noch  4 – 5 Kilometer. Am besten fährt man mit dem Fahrrad oder Auto bis zum Parkplatz „Ostheller“ und beginnt dort dann die Wanderung. Diese Strecke läßt sich nur zu Fuß bewältigen, Radfahren ist hier  nicht mehr möglich und auch nicht erlaubt.  Für die Hinstrecke empfiehlt sich, am Strand zu gehen, zurück nimmt man dann den Wanderweg in der Inselmitte. Wer sich gut auskennt kann es auch andersherum versuchen, allerdings muß man genau wissen, wie die Dünen in der Höhe des Osthellers aussehen, sonst verpasst man den Einstieg. Im Sommer und Herbst kann man die oft nassen Streckenabschnitte auch barfuß gehen, im Winter und Frühjahr sind Gummistiefel am besten – das Wasser ist noch zu kalt. Ein markanter Punkt während der Wanderung ist die Postbake. Sie markierte als Sichtmarke vor der regelmässigen Schiffsverbindung den Endpunkt des Wattweges von Neßmersiel nach Norderney. Der Wattweg war die Hauptverbindung zum Festland für die Insulaner. Weiter im Osten liegt am Inselende das Wrack – südlich des Wracks ist eine Seehundkolonie beheimatet. Wer sich ruhig ans Wasser setzt, kann die erstaunliche Neugierde der Tiere erfahren. Von der Wasserkante auf Norderney bis zur Strandpromenade von Baltrum sind es ungefähr 500 Meter – man kann den Baltrumern zuwinken. Ein Handy und das Informieren des Vermieters sind Pflicht bei der kleinen Wanderung in den Osten der Insel. Falls man mal die Orientierung verloren hat, ist der Leuchtturm von Norderney eine gute Wegmarke, um zurück in die Zivilsation zu kommen. Etwas Proviant und Wasser einzupacken ist auch anzuraten. Man sollte mißtrauisch werden, wenn der Hinweg erstaunlich leicht – wie beflügelt – verläuft. Mit Pech bemerkt man erst bei der Umkehr am Wrack, dass einen ein kräftiger Westwind die ganze Zeit geschoben hat und der Rückweg wirklich Kalorien kosten wird.  Für die gesamte Wanderung sollte man mit Pause 4 Stunden einplanen.

Beginn der Wanderung (Ostheller-Postbake)
Dieser Bericht wurde auf Blogger veröffentlicht und ist durch die Einstellung des FTP Uploads im April 2010 nun auf unserem WordPress Blog online. Verantwortlich für Text und Inhalt im Sinne des Pressegesetzes ist der Norderney-Zimmerservice, Hans Vollmer, Langestraße 4, 26548 Norderney, Telefon 04932/3371, norderney-zimmerservice@gmx.de
Artikel merken
4659 Views
Noch keine Bewertung