News von Norderney

Tourismus

12.04.2010
Noch keine Bewertung

Namen von Fremdenzimmern und Pensionen

Auf Norderney war die Blütezeit des Fremdenverkehrs in den Jahren 1870 bis zum Ersten Weltkrieg. Die Insel wurde in einem Atemzug mit Cannes, Baden Baden und Biarritz genannt. Begleitet war die Zeit von einem Bauboom, der vielleicht mit der Gründerzeit in Berlin oder Hamburg vergleichbar ist. Neue Straßenzüge voller Hotels entstanden entlang der Wasserlinie. Neben den großen Hotels entstanden in den Nebenstraßen auch kleine Pensionen mit Fremdenzimmern. Die großen Hotels erhielten prächtige Namen wie Germania, Phönix, Kaiserhof und Europäischer Hof. Die kleineren Pensionen wurden oft nach dem Vornamen der ältesten Tochter genannt wie zum Beispiel Irma, Cäcile, Ruth, Marie oder Feodora. Die Namen blieben über die Jahrzehnte bestehen und auch heute noch werden Ferienwohnungen und Pensionen nach dem erstgeborenen Mädchen benannt. Mädchennamen hören sich halt mehr nach Urlaub an und sind auch sehr viel klangvoller als Jungennamen dieser Zeit, wer möchte schon in der Pension  Fritz, Karl, Bruno, Wilhelm oder Heinrich seine Ferien verbringen?

– Zimmernachweis von 1928 –
Dieser Bericht wurde auf Blogger veröffentlicht und ist durch die Einstellung des FTP Uploads seit April 2010 nun auf unserem WordPress Blog online. Verantwortlich für Text und Inhalt im Sinne des Pressegesetzes ist der Norderney-Zimmerservice, Hans Vollmer, Langestraße 4, 26548 Norderney, Telefon 048932/3371, norderney-zimmerservice@gmx.de