News von Norderney

Tourismus

11.07.2011
5,0 bei 1 Bewertung

He und Du

Norderney – Oberstaufen

Urlaub ist Erholung in einer anderen nicht gewohnten Umgebung. Der Urlauber ist aber auch treu, hat er erst einmal etwas für gut befunden kommt er wieder und gewöhnt sich an die Umgebung. Die meisten Gäste auf Norderney sind Wiederholungstäter. Als jemand der öfter kommt möchte man sich den Gepflogenheiten am Urlaubsort anpassen. Der berlinernde Gast mit Gamsbart und Krachledernder ist hierfür ein abschreckendes Beispiel, entstammt aber wahrscheinlich eher dem Weißen Rössel Idyll der 50er Jahre mit Peter Alexander und Gunter Phillip. Man freut sich wenn man sich auskennt, nimmt Veränderungen wahr und kommt gerne wieder – weil das Zurechtfinden in einer neuen Umgebung auch schon Streß bedeuten kann.

he

Das Verhältnis zwischen Stammgast und Einheimischen ist manchmal schwierig. Für den Gastgeber bleibt die Sprache oft die einzige Möglichkeit sozial gewachsene Strukturen in einer gästebestimmten Umgebung zu behalten und zu pflegen. Das Du ist der letzte Ort der Privatsphäre. Mitinsulaner werden grundsätzlich geduzt. Das auf Norderney übliche He ist ebenfalls nur für die Mitinsulaner bestimmt. Für Zugereiste ist es eine Art Anerkennung wenn man mit He gegrüßt wird, die Anerkennung kann allerdings Jahre auf sich warten lassen.

Du

Oberstaufen geht in dieser Beziehung einen ganz anderen Weg. Hier spricht man sich grundsätzlich bayrisch zünftig mit Du an. Der örtliche Tourismusverein hat nun zwei Schalter: an einem wird man mit Du angesprochen, am anderen wird man gesiezt. Wie viel einfacher haben es da die englischsprachigen Länder, dort wird einem lediglich von den Deutschen ein Du angeboten (“ You can say you to me!“).