News von Norderney

Tourismus

30.04.2010
graffiti
Noch keine Bewertung

Graffiti- London, Weststrand

erstes Graffiti mit DoseAuch auf Norderney gibt es Graffiti. In den größeren Städten ist es üblich, etwas mit Spraydose an die Wand zu schreiben und damit eine politische oder auch nur kulturelle Aussage zu treffen „Clapton is god“ aus den Sechzigern in der Londoner U-Bahn dokumentiert, dass diese Graffiti zum Teil Kunst- und Kultstatus erreichen. Auf Norderney gibt es keine  U-Bahnwände, zudem werden in einem Kurort wie Norderney derartige „Verzierungen“ nicht geduldet sondern umgehend entfernt. Der Bauzaun des Pojekts „5-Sterne-Hotel“ zeigt, dass auch witzige und originelle Graffiti eine nur kurze Lebensdauer haben.  Als Graffiti-Fläche von bleibendem Wert bieten sich deshalb vor allem Deichbefestigungsanlagen an – hier gibt es ein reiches Vorkommen von in noch feuchten Beton oder Asphalt geschriebenen und damit verewigten Initialen. Noch mehr Mühe um die eigene Unsterblichkeit haben sich diejenigen gemacht, die die Steinquader zur Buhnen- und Promenadenbau nutzten, um der Nachwelt von sich zu erzählen. Nach dem Vorbild des alten Ägypten gibt es dort einige in Stein gehauene Botschaften – nicht ganz so alt aber immerhin aus den 60ern des letzten Jahrhunderts. Für die Verursacher sicher immer wieder ein Grund, unsere Insel wiederzubesuchen!

 

Graffitostein

– Sandstein einer Buhne am Weststrand –