News von Norderney

Natur, Tourismus

27.10.2010
Noch keine Bewertung

Beizjagd mit Habicht

Auf Norderney wird im Herbst und im Frühjahr mit Vögeln gejagt.

Jäger sind schon recht besonders, ihr Hobby ist auch mehr eine Berufung. Man muß Freude an der Natur haben, sich viel Wissen aneignen, viel Zeit und Geld opfern um dieser Berufung nachzugehen. Neben den „normalen“ Jägern gibt es auch noch eine „Sonderform“ von Jägern: die Falkner.

Man sieht jetzt wieder Männer mit Hut, langem Mantel und Lederhandschuh am letzten Parkplatz auf die Jagd gehen. Auf Norderney werden hauptsächlich die zur Plage gewordenen Kaninchen bejagt. Die Jagd mit Greifvögeln (Beizjagd oder Falknerei) ist eine sehr alte Form der Jagd, die sich bereits 3.500 v. Chr. nachweisen läßt. In jüngster Zeit hat die Falknerei wieder große Bedeutung erlangt – auf großen Flughäfen werden die Rollfelder durch trainierte Wanderfalken von Vogelschwärmen freigehalten. Auf Norderney läßt sich die Jagd auf Kaninchen mit Vögeln am besten rund um den Ostheller bobachten

[vsw id=“4IjO7lEpH5Y“ source=“youtube“ width=“520″ height=“344″ autoplay=“no“]

Jagd mit Habicht:

Der Habicht ist in Deutschland einer der ganz klassischen Beizvögel. Zum einen ist der Vogel nicht nur recht kräftig, sondern auch extrem mutig. Er zeichnet sich vor allem durch seinen schnellen und wendigen Verfolgungsflug aus.

Der Flug des Habichts hat zum einen eine extrem große Startgeschwindigkeit. Durch diese Beschleunigung ist der Habicht seiner Beute meist schon nach relativ kurzem Flug sehr nahe. Desweiteren zeichnet sich der Flugstil durch die Wendigkeit des Vogels aus. Der Habicht ist in der Lage seine Beute wenig zu verfolgen, auch wenn es mal durch Stangenholz geht. Habichte sind extrem gute Flieger.

Diese Eigenschaften machen den Habicht zum perfekten Beizvogel für Kaninchen und Hasen. Sie sind in der Lage die flüchtende Beute schnell einzuholen und sicher zu verfolgen. Die Kraft des Habichts verhilft dann auch zum sicheren Schlagen und Halten der Beute.

Für die Beizjagd auf Hasen empfehlen sich allerdings aufgrund der größeren Kraft ausschließlich weibliche Vögel. Auf Kaninchen darfs auch ein kräftiger Terzel sein.

Der Habichtsterzel zeichnet sich aber auch noch für eine andere Jagd aus – die Beizjagd auf Krähen. Durch sein geringeres Gewicht ist der Habichtsterzel noch schneller auf Geschwindigkeit und auch noch ein Stück wendiger als das größere Weibchen. Habichtsterzel können ausgezeichnete Krähenjäger werden und bieten dazu noch schöne Jagdflüge.

Als Beizvogel ist der Habicht sicher ein vielfältig einsetzbarer Vogel, der nicht umsonst neben den Falken bereits seit dem Mittelalter in unseren Breitengraden zur Jagd hergenommen wird. Der Habicht gehört wegen seiner Jagd- und Flugart zu den Vögeln des “niederen Fluges”.

– Die Beizjagd mit Habicht, die Jagd – Quelle kommt

Artikel merken
2219 Views
Noch keine Bewertung