News von Norderney

Tourismus

25.10.2012
die letzte dampflokstrecke in deutschland
5,0 bei 1 Bewertung

Bahnhof Oldenburg

Norderney – Oldenburg

Jetzt  beginnt sie wieder – die Zeit, in der Norderneyer Ihre Insel verlassen, um auf dem Festland was zu erleben. Manche werden selbst zu „Kegel“-Clubs, manche zu Urlaubern in der Sonne und viele nutzen die Unabhängigkeit um in einer größeren Stadt einzukaufen.

Aurich, Emden und Leer erfüllen noch nicht so ganz die Bedürfnisse eines ausgehungerten Shopping-Junkies, Oldenburg ist die erste größere Stadt. Viele Insulaner machen sich aber auch auf den Weg nach Bremen, Groningen oder Hamburg.

Norderneyer, die mit dem Zug reisen, lernen dabei den Oldenburger Haupt-Bahnhof kennen und bekommen so auf ihrer Reise noch ein bisschen Geschichte der Region mit auf den Weg. Die beeindruckenden Jugendstilelemente vermitteln dem Reisenden den Eindruck, als sei die Zeit stehen geblieben.

Das große Empfangsgebäude wurde 1915 im Jugendstil errichtet, Architekt des Bahnhofs war Friedrich Mettegang. Da dieser Bahnhof inzwischen in Oldenburg der einzige mit Personenverkehr ist, ist die historische Bezeichnung „Haupt“-Bahnhof  inzwischen nicht mehr passend.

Oldenburg Bahnhof

Restaurant im Bahnhof Oldenburg

Es handelt sich aber immerhin um einen der 82 Bahnhöfe der Kategorie 2 mit wichtigen Zustiegen für den Fernverkehr (mit Halt von ICE-, InterCity- oder EuroCity-Zügen), Schnittstellen zu großen Flughäfen oder Hauptbahnhöfe größerer Städte.

Norderney – Schienenersatzverkehr

Etwas ungemütlich wird die Reise nach Oldenburg vom 1. bis 18. November, wegen Bauarbeiten gibt es zwischen Emden (teilweise schon Marienhafe) und Oldenburg Schienenersatzverkehr – man steigt in Busse um. Ab 19.11. soll es dann wieder gewohnt per Zug von Norderney (Norddeich) nach Oldenburg, bzw. Norddeich gehen. 

Artikel merken
3915 Views
5,0 bei 1 Bewertung