News von Norderney

Tourismus

01.06.2013
Noch keine Bewertung

Angst vor Ausverkauf

Norderney – Juist – Baltrum – Norddeich

Ostfriesland – Angst vor dem Ausverkauf ihrer Heimat haben die Insulaner der Ostfriesischen Inseln und Bewohner der Orte an der Küste. Nun hat auch der Juister Rat – nach dem Norder, Norderneyer und Baltrumer Rat – Maßnahmen zum Gegensteuern beschlossen.

Norderney Haus am Strand für 2,6 Millionen

Norderney – Haus mit 240 qm für 2,6 Millionen Angebot bei Engel und Völkers

In den letzten Jahren ist der Druck auf den Immobilienmarkt immer stärker geworden, zunächst war es nur auf Norderney zu spüren, mittlerweile im gesamten Ostfriesischen Raum und auf allen Inseln.  Von der Politik wird erwartet, das diese  gegen die „Versylterung“ vorgeht – wie, bleibt offen. Gründe für den sogenannten Ausverkauf der Heimat sind vielfältig und machen klar, daß die Lösung nicht so einfach ist und es Maßnahmen in unterschiedlichsten Bereichen bedarf. Gründe für den Druck auf den Immobillienmarkt:

Allgemeine wirtschaftliche Lage

Zunächst kann man festhalten, daß Immobilien als Geldanlage in den letzten Jahren sehr stark an Attraktivität gewonnen haben, Aktiencrashes, Staatsinsolvenzen, Währungsängste haben den Markt geradezu beflügelt. Die Zinsen sind zudem so niedrig wie lange nicht mehr, sparen lohnt nicht und Kredite sind billig.

Deutschland als Investitionsstandort

Deutschland hat für inländische Investoren eine hohe Attraktivität, die Immobillienblase in Spanien, die Rechtssicherheit bei Geschäften und die allgemein gute Infrastruktur machen ein Ferienhäuschen in Deutschland deutlich attraktiver als eins in Südspanien, Mallorca, Griechenland…etc.

Nordsee als Ferienregion

Die Deutsche Nordsee boomt, sie ist modern geworden. Noch vor 15 Jahren war ein Urlaub auf Borkum, Baltrum oder Norderney der Gipfel der Spießigkeit. Kurkonzert, fettige Scholle mit Bratkartoffeln, bei Regen und Wind  im Strandkorb liegen —  im Vergleich zu Tapas auf Mallorca –> der Gewinner war klar.

Seit einigen Jahren sieht die Sache anders aus: stylische Hotels und Ferienwohnungen mit hochwertigster Ausstattung, angesagte Lokale mit „St. Moritz Aprés Ski Gefühl“ beim Sundowner, entspannte Anreise ohne nerviges Fliegen und entmündigende Massenabfertigung am Flughafen im Zielgebiet lassen die Urlaubsorte an der Nordsee in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Erholungswert im Urlaub

Die Sommerferien bei 45° Celsius in Nordafrika oder dem östlichen Mittelmeer sind eine starke körperliche Belastung für Körper und Geist. Zwar kann man manchmal auftretenden Regen nicht schön reden aber viele sind zur Erkenntnins gekommen, daß die „Sommerfrische“ für sie besser ist als der „Hitzewahn“, der schlafen nur mit Klimaanlagengebrumme zuläßt.

Fazit ?

Die aufgeführten Punkte spiegeln die Attraktivität der Ferienregion wider und führen zu Immobilienpreisen, die bei Wohnungen und Häusern mit Meerblick leicht in Bereiche von 10.000,- € pro Quadratmeter reichen.

Auf den Inseln und an der Küste gibt es fast nur Arbeitsplätze im Tourismus. Norderneyer Kinder suchen ihre berufliche Zukunft vielfach außerhalb dieses Gewerbes und verlassen die Insel, auch Norderneyer Rentner ziehen häufiger mal auf das billige Festland sobald sie ortsunabhängig sind. Wird dann das Haus verkauft, wollen die Verkäufer das zum bestmöglichen Preis tun und geben wohnungssuchenden „Einheimischen“ dabei keinen Bonus – das ist niemandem vorzuwerfen.

Rolladen bald immer unten?

Angst vor geschlossenen Jalousien

Die Lösung bleibt kompliziert, es muß ein Ausgleich aus Wohnbevölkerung und Ferienstandort gefunden werden, der den größtmöglichen Nutzen für alle darstellt. Das Sylter Negativbeispiel kann helfen um eine nachhaltige Lösung zu finden – meinen viele.