News von Norderney

Tourismus

10.10.2018
aidanova
5,0 bei 3 Bewertungen

AIDAnova – Plattenbau auf dem Meer?

aidanova ems

AIDAnova – Plattenbau auf dem Meer / Geschafft! Seit heute ist die AIDAnova in der Umgebung in die sie gehört – dem Meer. Das Schiff hat sich die letzten Tage die Ems hochgelogen und befindet sich nun in der Nordsee.

Die AIDAnova ist rückwärts die kleine Ems hochbugsiert worden, in Emden konnte der Kreuzfahrer gedreht werden und hat heute in Eemshaven festgemacht.

Im niederländischen Eemshaven wird der Ozeanriese erstmalig mit Flüssiggas betankt. Das Schiff ist weltweit das erste, dass mit dem umweltschonenden Treibstoff betrieben wird. Ein Kreuzfahrtschiff stößt im Schnitt soviel CO2 wie 84.000 Autos pro Tag aus! Der Flüssiggasantrieb reduziert die Stickoxidemissionen um 80% und die CO2 Emissionen um 20%.

aidanova-marinetraffic

AIDAnova – Infos

Das neuste Schiff der AIDA Flotte ist 337 Meter lang, 42 Meter breit und ungefähr 70 Meter hoch. Auf insgesamt 20 Decks befinden sich 2626 Kabinen mit Platz für maximal 5.200 Passagiere.

Das Schiff bietet 17 Restaurants und 23 Bars, Lounges und Cafés. Die Crew hat eine Stärke von 1.500 Personen – mit dem Schiff werden also maximal 6.700 Personen befördert.

Vom ersten Stahlschnitt (markiert den Baubeginn) bis heute sind ungefähr 1,5 Jahre vergangen. Die AIDAnova hat ungefähr 1 Milliarde US Dollar gekostet. Das Schiff ist das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff.

aidanova

AIDAnova – Überführung – Jungfernfahrten

Die Überführung auf der aufgestauten Ems zur Nordsee haben ungefähr 4000 Schaulustige beobachtet und mit 100 Falschparkern wurden dem Landkreis Leer unverhofft Einnahmen beschert 🙂 .

Das Schiff  unternimmt ab Samstag die ersten Probefahrten in der Nordsee, an Bord sind noch viele Handwerker mit dem finalen Innenausbau beschäftigt. Die offizielle Übergabe an die Reederei wird am 15. November in Bremerhaven gefeiert. Von Bremerhaven werden dann 4 viertägige Kurzreisen in der Nordsee veranstaltet, bevor das Schiff am 2. Dezember von Hamburg in Richtung Kanaren aufbricht.

aidanova

AIDAnova – Gigantismus- Kopfschüttteln

Als Inselbewohner kommt man eigentlich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Ein schwimmender Plattenbau mit unvorstellbaren Maßen, Emissionen (trotzt Flüssiggas) und gigantischen touristischen Eckdaten wird wieder mal auf die Welt(meere) losgelassen und wir sammeln Müll am Strand……..

 

das

Artikel merken
5308 Views
5,0 bei 3 Bewertungen