News von Norderney

30.01.2022
Sturm Milchbar
5,0 bei 4 Bewertungen

Sturmtief über Norderney

Überflutungen im Hafen und Hochwasser an der Promenade sorgten gestern und heute für spektakuläre Bilder und spannende Spaziergänge. Viele Menschen nutzten den Sonnenschein am Sonntagvormittag für einen ausgiebigen Gang am Strand und stemmten sich gegen den Nordwestwind. Der blies mit Stärken in Böen bis zu 11 Beaufort. Und wer nicht aufpasste, den erwischte die eine oder andere Welle.

Größere Dünenabbrüche gab es unter anderem an der Weißen Düne.

Das Sturmtief, das am Wochenende über Norddeutschland und auch über die ostfriesischen Inseln zog, brachte auch einen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Norderney. Sie musste am Samstag am späten Nachmittag ausrücken. Um 17.16 Uhr wurden die Ehrenamtlichen zu einer Hilfeleistung gerufen. Im Damenpfad drohte ein Teil eines Balkongeländers aus dem ersten Stock auf die Straße zu stürzen. „Ein weiteres Teil hatte sich bereits dem Sturm hingegeben“, heißt es poetisch in der Pressemitteilung der Wehr. Die Feuerwehr sicherte die Balkonteile und konnte den Einsatz nach 30 Minuten wieder beenden, so die Mitteilung.

Fährverkehr beeinträchtigt

Der Fährverkehr war wegen des Sturms am Samstagabend und am Sonntagmorgen eingestellt. Und auch heute gibt es Einschränkungen: Die letzte Fähre fährt heute um 15.30 Uhr ab Norddeich auf die Insel und von Norderney um 15.15 Uhr aufs Festland.