von Norderney

23.05.2013
Noch keine Bewertung

Sturm im Mai – Pollenexplosion vertagt

Norderney Sturm im Mai

Norderney – ungewöhnlich viel Wind aus ungewöhnlicher Richtung gab es gestern auf der Nordseeinsel Norderney. Der Wind kam aus Nord in Böen bis 10 Beaufort, die Kurverwaltung mußte alle Strandkörbe auf „sturmflutfreie“ Flächen bringen. Bei der Edinburgh Regatta (Helgoland – Edinburgh) haben 10 Yachten aufgrund des starken Windes aufgeben müssen.

Norderney Windmesser

Norderney – Windmesser Hafen

Während der wieder in Betrieb (war ein halbes Jahr offline) genomme Windmesser am Hafen lediglich 7 Beaufort anzeigte, kamen die Böen im nördlichen Bereich der Insel mit 10 bis 11 Beaufort rein. In der Bismarckstraße war durch den Düseneffekt der Hochhäuser das Laufen kaum noch möglich. Der Windmesser der Station von C. Pauls (steht auf dem Hochhaus) zeigte Böen von 11-12 Beaufort an.

Norderney mit Sonne

Der Wind lies gegen 13:00 nach, war zwar sehr unangenehm, hatte aber auch sein gutes: er blies die Regenwolken weg. Während die Nachrichten deutschlandweit voll mit Regenmeldungen waren tauchte um 14:10 Uhr auf einmal die Sonne auf Norderney auf! Bis zum Abend lies sie sich immer wieder blicken und auch der heutige Donnerstag fing erst einmal sonnig an. Das Wetter bleibt allerdings unbeständig und kühl bzw. nordseefrisch und pollenarm.

Sturm

Nordsee viele Windwellen – Tide etwas höher als normal

Pollenexplosion vertagt

Deutschland Pollen

Als der April und mit ihm der Wintermonat 5 anbrach warnten die Experten, daß es zu einer Pollenexplosion kommen würde. Durch den herbstlichen Mai und die vielen Regenschauer kann Entwarnung gegeben werden: die geballte Ladung Pollen durch das gleichzeitige Blühen von Hasel, Erle und Birke ist  aufgrund des windigen regnerischen Wetters wesentlich milder ausgefallen als erwartet. Die weitere Saison dürfte auch normal werden. Eine gute Nachricht für alle Allergiker.