von Norderney

14.07.2011
Noch keine Bewertung

Restaurant am Mittwoch | Frisia IV

Restaurantbesuch am Mittwoch

Frankfurt - HalbfinaleSommerferien für ein Norderneyer Kind sind schwierig, die meisten Insulaner haben jetzt so gut wie keine freie Zeit für ihre Kinder. Dazu hat es ein Mädchen schwer, das gerne eine jungsdominierte Sportart wie Fußball mag und spielt – das gilt auf einer kleinen Insel erst recht. Beide Herausforderung kombinieren heißt:  Mitten in der Hauptsaison ein Besuch der Frankfurtarena zum Halbfinale. So wird der Restaurantbesuch am Mittwoch zum Poppcorntest im Fußballstadion.

Durch frühes Aufstehen und zügiges Fahren schafft man noch eine Mittagsfähre am drauffolgenden Donnerstag. Schnell zurück, die Arbeit ruft schon – ein Stopp zum Essen fällt flach, essen kann man auch auf der Fähre. Leider ist in den 45 bis 60 Minuten Überfahrt nicht viel drin. Die Karte auf den Frisia Fähren bietet aber mehr als nur Bockwurst mit Kartoffelsalat wie bei dem Vorgänger der Schiffsrestauration.

Seit vor ca. 15 Jahren die Firma Lützen die Restauration übernommen hat, hat sich die Qualität enorm gesteigert, zwar nicht auf das Niveau eines Kreuzfahrtschiffes – aber immerhin. Wir wählen die Currywurst im Glas (Anregung stammt von der Weißen Düne 😉 ) mit Kartoffelsalat und eine Backkartoffel mit Sour Cream.

Beides kommt schnell, ist heiß und ordentlich angerichtet. Geschmacklich gibt es auch nichts zu meckern. Die Kartoffel kostet 3,90 € die Currywurst 5,30, für eine „fahrende Restauration“ übliche Preise. Bemerkenswert an der Frisia IV ist der vietnamesische Koch, man merkt dem Essen an , daß er auch schon mal in einem „richtigen Restaurant“ gearbeitet hat, die liebevolle Dekoration der Speisen und das Löffelchen Linsen – Sprossensalat würde man hier nicht erwarten – Hut ab!