News von Norderney

Politik

29.12.2010
Noch keine Bewertung

Inselflieger und Frisia zahlen Steuer (erstmal)

Norderney – Luftverkehrssteuer

fln frisia norderneyNun doch. Ein großer Aufschrei. Einigkeit bei (fast) allen Politikern und eine Lex-Insular, nichts hat genützt. In Zeiten der EU haben nationale Politiker manchmal das Nachsehen. Der Inselkompromiss muß erst die EU Gremien durchlaufen bis er auch auf den Inseln ankommt.

Die vom Bundestag verabschiedete Sonderregelung für den Inselflugverkehr wird von der EU geprüft, bis dahin gilt auch für die Inselflüge die Regel, daß auf alle Flüge die von einem deutschen Flugplatz starten mit einem Flugziel unter 1500 Kilometer, pro Passagier und Strecke 8,- Euro netto zu erheben sind (das macht für einen Flug von Norddeich nach Norderney und zurück 20,- Euro brutto).

Die FLN-Frisia Luftverkehr GmbH (Norddeich-Juist) und die Fluggesellschaft LFH (Harle-Ostfriesische Inseln) übernehmen zunächst die Steuern für die Fluggäste. Bis zum 9. Januar bleiben die Preise somit stabil, die Erhöhung hätte einen Preisanstieg von bis zu 25% bedeutet.

Für Norderney ist die Anzahl der Gäste, die per Flugzeug anreisen dank guter Fährverbindung fast zu vernachlässigen. Anders sieht es auf Borkum, Juist und Wangerooge aus – dort ist Fliegen nicht vermeidbarer Luxus, sondern oft die einzige Möglichkeit um auf die Insel zu kommen.

Presseerklärung der FLN-Frisia

Presselink der LFH Inselflieger Harle