News von Norderney

Politik

04.05.2011
haus der Insel auf Norderney
5,0 bei 1 Bewertung

HDI – Theaterplatz

Norderney Haus der Insel

Nun zeichnet sich eine Lösung ab. Nach über 2 Jahren intensiver Diskussion, workshops und zwei Ausschreibungen sieht es so aus, daß in weniger als 3 Wochen ein Beschluß zum weiteren Vorgehen gefällt werden kann. Bereits beschlossen wurde von der Politik, das Areal rund um das Haus der Insel einer neuen Bestimmung zuzuführen und den 70er Jahre Bau abzureissen. Alle Fraktionen waren aufgerufen, ihre Vorstellungen zur weiteren Nutzung darzulegen. Ergebnis davon war eine Ausschreibung, die diese Vorstellungen so weit wie möglich bündelte.

Auf die erste Ausschreibung gab es lediglich einen Bewerber, der sich nur auf einen Teil der ausgeschriebenen Flächen bewarb, die zweite Ausschreibung hatte zunächst das gleiche Ergebnis (mit demselben Bewerber – Brune Norderney/Bremen).  Da auch diese Ausschreibung wieder daran gescheitert wäre, dass nur ein Teil der Fläche einen Interessenten fand, haben die Bewerber nachgebessert. Sie haben sich nun,  weil ihnen das gesamte Projekt für einen allein zu groß erschien, mit anderen Bewerbern zusammengetan und eine Bietergemeinschaft gebildet (Brune/Michels/Knechtel). In ihrer Bewerbung bieten sie den geforderten Preis  und erfüllen die geforderten Ausschreibungsrichtlinien. Am Montag ist die Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsbetriebe (das ist der Rat der Stadt Norderney) zusammengekommen, um sich die Konzeption der Bewerber anzuschauen. Über die Solvenz und Glaubwürdigkeit der Bietergemeinschaft besteht kein Zweifel.

Eigentlich alles super, allerdings spürte man, dass dies nun nicht allen Fraktionen so paßte, es läßt sich im Vorgriff auf die Kommunalwahl nicht ordentlich politisches Kapital aus der Situation schlagen. Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusehen, daß laut polternde Gegenargumente auftauchen werden.

Artikel merken
2467 Views
5,0 bei 1 Bewertung