News von Norderney

Norderney Inside

30.08.2010
Noch keine Bewertung

Postgebäude zu verkaufen

Auf Norderney kann man ein stadtbildprägendes Haus kaufen.

Post um 1900Das historische Postgebäude mit 1880 qm Grundstücksfläche und 971 qm Wohnfläche steht bei der Immobilienabteilung der OLB (Oldenburgische Landesbank) für 8,1 Millionen Euro zum Verkauf. Kein Schnäppchen aber eine Immobilie mit Entwicklungspotential. Mit der Privatisierung der Post und dem damit einhergehenden Rückzug aus dem Service hat das ehemalige Staatsunternehmen sich von der Immobilie auf Norderney getrennt. Der damalige (erste) Verkauf war ein Politikum, viele Kommunalpolitiker plädierten dafür die Post zu kaufen und das Rathaus und die Kurverwaltung in diesem zentralen historischen Gebäude unterzubringen. Gekauft hat es ein Unternehmer aus NRW, der bereits mehrere andere Häuser auf Norderney besaß. Seitdem führt das Gebäude eher ein Schattendasein, im Obergeschoß sind Personalzimmer untergebracht, die ehemalige Schalterhalle stand lange leer, seit Neuestem ist sie mit einem Schuh-Outlet belegt.

Nun steht das Gebäude wieder zum Verkauf. Für die Stadt Norderney, die Kurverwaltung oder die Wohnungsbaugesellschaft Norderney kommt ein Kauf nicht mehr in Frage, man hat sich mittlerweile anderweitig eingerichtet und langfristig finanziell gebunden. Für Norderney ist der Umgang mit dem 1894 erbauten Gebäude sehr wichtig, der monumentale Bau im Rundbogenstil und Backsteinoptik prägt die Insel seit 1892. Eine vorsichtige Sanierung wäre wünschenswert. In den vergangenen Jahren wurden die Norderneyer Einzelhändler mehrmals aufgeschreckt durch die Pläne für ein Einkaufszentrum, einen Aldimarkt, einen großen Schleckermarkt und eine Einkaufspassage – realisiert wurde bislang nichts.

Ein Käufer mit 8 Millionen Euro, der in ein bereits bestehendes Immobilienentwicklungskonzept einsteigt (wie angeboten) wird schwer zu finden sein, das Angebot deutet auch eher darauf hin, daß „frisches“ Geld gebraucht wird.