von Norderney

15.12.2012
Frisia IV
5,0 bei 1 Bewertung

Norden-Frisia Fährausfall

Norderney Frisia Fährausfall

Die Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes ließ es bereits erahnen: Süd bis Südost 5 bis 6 dabei Böen von 7 Beaufort. Eine Wettermeldung die den Fähverkehr gefährdet.

Norderney Frisia 2

Frisia 2 Norderney

Die vielen Pendler vom Festland auf die Insel – im Winter meist Handwerker, aber auch Angestellte im Einzelhandel, bei Banken, Steuerberatern, der Kurverwaltung, in der Gastronomie……. haben sich schon auf das Wochenende gefreut. Die klassische Retourpendlerfähre um 15:15 war wie immer sehr gut frequentiert, da zu den Berufspendlern, die jeden Tag von Norddeich nach Norderney und zurück fahren viele Handwerker kommen, die die Woche über auf der Insel auf Montage sind und am Wochenende nach Hause wollen.

Der starke Wind aus Osten und eine fällige Ausbaggerung der Fahrrinne verlängerten die Fahrtzeit ungewollt. Vor der Einfahrt in Norden steckten die Fähren Frisia IX und Frisia VII fest. An Bord der Frisa VII waren viele Berufspendler die auf Norderney wohnen und auf dem Festland arbeiten, sowie viele Schüler die auf dem Festland weiterführende Schulen besuchen – auch für die Insulaner, die als Pendler die Fähre in die andere Richtungen benutzen und ebenfalls nach Hause wollten verlängerte sich der „Arbeitsweg“ ungewollt.

Die 15:15 Fähre von Norderney versuchte es 3 mal und kehrte immer wieder um. Die 18:00 Uhr Fähre wurde gleich ganz gestrichen. Gegen 19:30 machte sich dann von Norderney die Frisia II auf den Weg um endlich mit den „Norderney-Pendlern“ in das Wochenende zu starten, daß dann gegen 20:30 Uhr begann. 

Norderney Fahrrinne

Anzumerken bleibt, daß die für die Insel wichtige Ausbaggerung des Wattfahrwassers endlich gestartet werden muß und nicht durch die Querelen zwischen Bund, Land, Stadt und Frisia (wer bezahlt) immer wieder auf den St. Nimmerleinstag aufgeschoben wird.