News von Norderney

Norderney Inside

17.07.2021
MFZ Feuerwehr
5,0 bei 2 Bewertungen

Mehrzweckfahrzeug für die Insel-Wehr

In glänzendem Rot-Weiß erstrahlt das neue Mehrzweckfahrzeug für die Insel-Wehr. Das kurz MZF genannte Fahrzeug übergab Bürgermeister Frank Ulrichs am Freitag offiziell an die an Stadtbrandmeister Ralf Jürrens, Stellvertreter Jörg Saathoff und an den Zugführer Kai Schild. Und natürlich an alle Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Norderney. Doch bevor Jürrens in seine Rede einstieg, erinnerte er an die im Märkischen Kreis verstorbenen Feuerwehrleute. Ihnen zu Ehren sind derzeit alle Wehr-Fahrzeuge mit einem Trauerflor versehen.

Vielseitig einsetzbar

Das neue Mehrzweckfahrzeug für die Insel-Wehr ist im wahrsten Sinne multifunktional und für mehrere Zwecke verwendbar. In seinem vorderen Bereich ist ein Besprechungsraum eingerichtet. Der hintere Teil ist über die Ladebordwand bestückbar. Außerdem können je nach Einsatzlage Module geladen werden. So zum Beispiel ein Container mit Schläuchen oder die Ausrüstung der First Responder, für die ein Regal eingerichtet ist.

Eine Person kann beladen

Das Besondere ist, dass das Fahrzeug von einer Person beladen werden kann. So ist es flexibel und schnell einsetzbar. „Es ist ein wichtiger Baustein, um den stetig steigenden Herausforderungen gerecht zu werden“, sagte Jürrens. „Das Fahrzeug wird Hilfe leisten, wenn Hilfe gebraucht wird.“

Der Stadtbrandmeister beschrieb den Feuerwehr-Kameraden und den Vertretern des Rates und der Stadt die Vorgeschichte des MZF. „Mit der Übergabe geht eine lange, komplizierte Reise zu Ende“, sagte Jürrens. So wurde bereits 2018 das Angebot eingeholt und bald eine Anzahlung überwiesen.

Doch dann, kurz vor Weihnachten 2019 kam die Nachricht, dass die Lieferfirma insolvent war. Nun stand das Projekt auf „ungewissen Beinen“, so Jürrens. Und der Feuerwehr fehlte dringend das Fahrzeug für die Einsatzstellenlogistik. Dass ein Teil der Anzahlung verloren gegangen ist, bestätigte Jürgen Vißer vom Bürgeramt. Doch nun ist das Fahrzeug endlich auf der Insel.

Das MFZ ersetzt das 22 Jahre alte bisherige Fahrzeug, das in die Jahre gekommen war. Eine kleine Anekdote am Rande erzählte Jürrens auch noch: So habe damals ein Stadtmitarbeiter die erste Beule in das zu der Zeit brandneue Fahrzeug gefahren. Dieser Stadtmitarbeiter sei heute Bürgermeister Norderneys. Frank Ulrichs, der hier angesprochen war, konnte sich aber daran gar nicht mehr erinnern.

Dringend benötigt

„Gut Ding will Weile haben“, sagte der Bürgermeister, der sich nun umso mehr freute, das „lange erwartete und dringend benötigte Fahrzeug“ aushändigen zu dürfen. Dieses reiht sich in den rot-weißen Fuhrpark der Inselwehr ein.

Ulrichs dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz: „In diesen Fahrzeugen sitzen Feuerwehrfrauen und -männer, nämlich ihr alle, die technisch gut ausgestattet sind, persönlich motiviert, bereit, alles stehen und liegen zu lassen, um anderen zu helfen, um Leben zu retten.“ Die rund 140.000 Euro seien hervorragend angelegtes Geld „in unser aller Sicherheit und für ein effektives Arbeiten“.

Weitere Fahrzeuge beauftragt

Auch weiterhin werde der Feuerwehr die notwendig Ausrüstung zur Verfügung stehen, versicherte Ulrichs. So sind ein neues Drehleiterfahrzeug und ein TLF 4000 auf Unimog-Fahrgestell – für zusammen rund 1,25 Millionen Euro – bereits beauftragt. Sie werden voraussichtlich im kommenden Jahr geliefert.

Das neue Mehrzweckfahrzeug werde die Arbeit zwar nicht nehmen, so Ulrichs, aber die Arbeit erleichtern und „hoffentlich sicherer und optimaler gestalten“. Auch im Blick auf die Unglücksfälle der vergangenen Tage wünschte der Bürgermeister, dass die Ehrenamtlichen der Insel-Wehr stets von ihren Einsätzen wohlbehalten zurückkehren.