News von Norderney

Natur

01.09.2018
Klimawandel
5,0 bei 3 Bewertungen

Klimawandel Küstentourismus / Badetourismus

Klimawandel Küstentourismus / Badetourismus – Der Sommer 2018 ist nun vorbei, in Erinnerung bleibt ein Jahrhundertsommer in dem es sehr wenig geregnet hat. Die Nordsee hat sich auf 22-23° Celsius erwärmt, die Inselurlauber waren glücklich und wurden für den ins Wasser gefallenen Sommer 2017 entschädigt.

Beide Sommer sind Auswirkungen des drastischen Rückgangs der Eiskappe am Nordpol. Das Wetter manifestiert sich mehr, da der Temperaturunterschied zwischen Nordpolregion und Nordseeküste nicht mehr so hoch ist.

Untersuchungen Klimawandel Tourismus

Klimawandel

Palmen am Nordstrand

In einer Untersuchung von Dirk Schmücken (Klimawandel und Küstentourismus in Norddeutschland, Geographische Rundschau 3 | 2014) wird der Schluß gezogen, daß der Klimawandel in der Tendenz zu einer Attraktivitätserhöhung der Nordseedestinationen führen wird. Begründet wird dies mit einer Erhöhung der Luft- und Wassertemperaturen, welche anders als in Wintersportdestinationen  positiv für den Tourismus sind. Palmen am Nordstrand?

Klimawandel Wetterextreme

tornadoalarm

Tornadoalarm Baltrum

Ganz so einfach ist es wohl nicht – der Klimawandel geht einher mit Starkregen, Dürren, Hitzewellen und Orkanen. Für die Nordseeküste sind die vermehrten Stürme alles andere als positiv. Auf der jüngsten Klima-Pressekonferenz der DWD Wetterexperte Thomas Deutschländer zwar ein, dass es schwierig sei eine Zunahme der Extremwetterereignisse statistisch nachzuweisen, allerdings müsse man sich darauf einstellen. Monsunartiger Starkregen, Wasserhosen, Tornados gehören schon seit einigen Jahren zu den möglichen Wetterszenarioen auf den Nordseeinseln.

Klimawandel – Tourismus Flugreisen 

Flug

Flugzeug 60er Jahre – Abgasfahne

Die Bevölkerung wird in den kommenden Jahren zunehmend sensibler auf klimaschädliche Auswirkungen von Urlaubsreisen. Die Nordseeküste ist recht schnell mit der Bahn oder auch eigenem PKW zu erreichen. Fast alle Mittelmeerdestinationen werden mit dem Flugzeug bereist – dies ist ein positiver Faktor für den Urlaub an der Küste von Deutschland.

Klimawandel – Tourismus Kreuzfahrtriesen

partikel

Schadstoffbelastung im Vergleich

Der Boom der Kreuzfahrtreisen ist bislang ungebrochen, die Reedereien rüsten zwar nach, schaffen es allerdings nicht in einem akzeptablen Tempo die Emissionen auf ein verträgliches Maß zu reduzieren. Fast alle Schiffe werden mit Schweröl betrieben und haben keine Rußpartikelfilter oder ähnliches zur Abgasreinigung. Betroffen bei den Emissionen sind nicht nur die Küstenanwohner, sondern auch Passagiere und Crew. Die gesundheitsgefährdenden Emissionen an Deck sind gleichzusetzen mit denen stark befahrener Straßen.

aida

AIDA – frische Seeluft ist anders

Frische Seeluft riecht anders. Link zum NABU – AIDA Prima als Drecksschleuder entlarvt.  Die Flotte der 90.000 Kreuzfahrtschiffe weltweit bläst jedes Jahr Unmengen von Schadstoffen aus und ist maßgeblich mitverantwortlich für den rasanten Klimawandel. In Zeiten der Dieseldiskussion besteht hier ein großes Risiko der allgemeinen touristischen  Ablehnung. Der ökologische Fußabdruck ist beim Urlaub an der Nordseeküste deutlich am geringer. Link – Gesundheitsgefahr Kreuzfahrtschiff

 

 

 

Artikel merken
4610 Views
5,0 bei 3 Bewertungen