News von Norderney

Natur

05.07.2010
Noch keine Bewertung

Generalplan Küstenschutz

Der Generalplan Küstenschutz analysiert den Zustand der Küstenschutzanlagen und gibt für Norderney vor, in welchen Bereichen investiert werden muß. Norderney hat insgesamt 10 km Hauptdeiche, 12 km Schutzdünen, 4,7 km Uferschutzwerke und 32 Seebuhnen. Hauptsorgenkind sind die alten Deiche südlich vom Flughafen. Der Grohdedeich muß in seiner Gesamtlänge erhöht und verstärkt werden, das Lahnungssystem (Uferschutzanlagen, meist doppelte Holzpflockreihen, die mit dazwischengeschnürten Sträuchern gebaut werden) östlich des Flughafens muß erweitert, ergänzt und ebenfalls grunderneuert werden. Mit der Grundinstandsetzung einzelner Buhnen, der Erhöhung und Verstärkung des Hafendeiches (in der Höhe des Fischerhafens) und der Deichfussicherung des Westdeiches ist hierfür die gigantische Summe von 115 Millionen Euro veranschlagt.

Der Küstenschutz auf Norderney kommt aber nicht nur Norderney zugute. Das Festland profitiert von den Inseln als Wellenbrecher, ohne sie müßte das gesamte angrenzende Festland beträchtlich mehr an Küstenschutzmaßnahmen leisten. Die Klimaänderung führt dazu, daß alle Küstenschutzmaßnahmen 50 cm höher bemessen werden.

Viel Arbeit, die Küstenbewohner sind das aber auch gewohnt, hier heißt es seit Jahrhunderten: „De nich will diken, de mutt wiken!“

Artikel merken
927 Views
Noch keine Bewertung