News von Norderney

Kultur

05.04.2020
Albertus Akkermann
5,0 bei 5 Bewertungen

Mutmacher-Lieder von der See

Der Borkumer Albertus Akkermann schickt zu Corona-Zeiten Mutmacher-Lieder von der See. Jeden Abend spielt und singt er ein Lied an der Promenade der westlichsten ostfriesischen Insel.

Wer zurzeit an die Wohnung gebunden ist, hat jetzt oft auch Zeit für anderes. Zum Beispiel zum Lesen, Handarbeiten oder Basteln. Viele aber sehen jetzt mehr fern oder sind viel zu oft im Internet unterwegs. Wer sich über die sozialen Medien, über digitale Nachrichten und im Fernsehen über das Thema der Stunde informiert, kann schon ganz schön schlecht drauf kommen.

Hauskonzerte im Internet

Denn über Corona gibt es leider wenig Positives zu berichten. Aber es gibt auch ebenso viel Erfreuliches. Denn man kann sich im Internet in Corona-Zeiten auch Gutes tun und muss nicht auf Kultur verzichten. Viele Musiker geben Hauskonzerte, so wie der Pianist Igor Levit. Es gibt virtuelle Museumsführungen oder Theateraufführungen im Internet.

Youtube-Videos aus Borkum

Und wer das Meer und die ostfriesischen Inseln vermisst, wird im Internet ebenfalls musikalisch fündig: Dort gibt es ein tägliches Mutmacher-Lied von Albertus Akkermann. Der maritime Verlag „Ankerherz“, der seinen Sitz in Hollenstedt zwischen Bremen und Hamburg hat, verlinkt die Youtube-Videos von Albertus Akkermann.

Mit dem Akkordeon an der Promenade

Der Borkumer Wattführer mit der sonoren Stimme setzt sich an jedem Tag an die Borkumer Promenade, schnallt sich sein Akkordeon um und singt ein Lied für die Menschen, die Sehnsucht nach dem Meer haben. Er singt für alle, die darauf warten, dass sie wieder rausgehen und endlich wieder ans Meer reisen dürfen. Ihnen allen bringt er in diesen Tagen das Meer nach Hause.

Akkermann liebt die niederdeutsche Musik, plattdeutsche Volksweisen, Irisches und Schottisches. Er überträgt Texte ins Plattdeutsche und komponiert eigene Stücke.

2013 ist Albertus Akkermann auf Norderney im Brauhaus aufgetreten.

Deutsch, Englisch und Plattdeutsch

Seine Corona-Mutmacher-Lieder startete er am 19. März mit dem Lied „Übers Meer“ von Rio Reiser. Seitdem hat der Borkumer an jedem Tag eines seiner Lieblingslieder gesungen – auf Deutsch, auf Englisch oder Plattdeutsch.

Hollt ji munter!

„Dat du min Leevsten büst“ ist ebenso dabei wie „Töwerland“, das Lied der Juister. Albertus singt über „Danny Boy“, über den „Hafen von Amsterdam“ oder über das „Fiddler‘s Green“. Es sind Lieder von der See, von Fischern, Matrosen und Insulanern. Jedes Video endet mit den Worten: „Hollt jo munter und lat jo ne unnerkriegen!“ Bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen!