Corona von Norderney

Corona-Infos von Norderney

12.11.2020
Milchbar 2.0
5,0 bei 3 Bewertungen

Milchbar 2.0

Die Gaststätten, Cafés und Kneipen sind geschlossen. Aber manche auf der Insel bewahren sich zumindest das Gefühl. So, wie die Handwerker auf Norderney, die kurzerhand eine Milchbar 2.0 eröffnet haben.

Roter Schriftzug: Milchbar 2.0

Auf einem Baucontainer in der Georgstraße haben sie einen roten Schriftzug auf einem Holzschild angebracht. Wie eine kleine Terrasse ist das Dach des Containers auf der Baustelle an der Marienresidenz mit einem Holzzaun umgeben. Und wahrscheinlich sitzen die Bauarbeiter zum Feierabend in ihrer Milchbar 2.0 und träumen von besseren Zeiten.

Milchbar 2.0

Die Milchbar 2.0 in der Georgstraße ist eröffnet – zumindest für die Bauarbeiter der Baustelle an der Marienresidenz.

Zwar kann man von dort nicht sehr weit gucken. Der Blick geht gerade mal bis zu den Häusern gegenüber. Und auch das Meer, auf das man von der echten Milchbar schaut, ist einige Meter entfernt. Aber mit viel Fantasie kann vor dem geistigen Auge die Sonne rot im Meer versinken.

Baustelle – Marienresidenz 11/2020

Feierabendbier auf dem Container

Und auf einer Containerterrasse schmeckt das Feierabendbier fast genauso gut wie in der Kneipe oder im Café. Oder eben so wie in der echten Milchbar an der Kaiserwiese. Die ist wie alle Norderneyer gastronomischen Einrichtungen noch bis Ende November Corona-bedingt geschlossen. Wie es danach weitergeht, weiß noch keiner.

Speisen zum Mitnehmen

Immerhin können sich die hungrigen Insulaner , wenn sie keine Lust zum Kochen haben, in einigen Restaurants mit Speisen zum Mitnehmen versorgen. Einen Abholservice haben in der vergangenen Woche folgende Einrichtungen gemeldet (ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit): Deckena, Café Friedrich, Pesto Pesto, El Greco, Athen, Champa Ney, De Leckerbeck, Strandstulle, Hanoi, Dinos Pizzeria und Bambusgarten.

Sieben Infizierte

Die Zahl der Infizierten auch auf der Insel ist derzeit hoch. Heute hat der Landkreis für Norderney sieben Infizierte gemeldet. Eine Gruppe im Kindergarten musste offenbar schon geschlossen werden, so die Gerüchte.

Dabei sind die Norderneyer überwiegend unter sich, oder unner sück, wie es auf Plattdeutsch heißt. Nur noch wenige Zweitwohnungsbesitzer und Arbeiter kommen dazu.

Maskenpflicht am Kurplatz

Trotz leerer Straßen und Plätze gilt weiterhin eine Maskenpflicht.

Maskenpflicht bleibt

Die Straßen sind auf jeden Fall wie leergefegt. Trotzdem bleibt zum Ärger mancher vorerst die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen und am Kurplatz erhalten. Bürgermeister Frank Ulrichs hat dazu aber betont, dass die Vorgaben des Landkreises nicht individuell für jede Kommune unterschiedlich umgesetzt werden können.