News von Norderney

Norderney Inside

26.06.2020
Maskenpflicht in der Innenstadt
3,5 bei 15 Bewertungen

Maskenpflicht in der Innenstadt

Der Landkreis Aurich hat eine Maskenpflicht in der Innenstadt von Norderney verfügt. Dazu ist heute eine Verordnung erschienen. Demnach muss in der Strandstraße, der Poststraße, der Friedrichstraße zwischen Heinrich- und Bismarckstraße sowie in der Schmiedestraße eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Die Verordnung gilt vorerst bis einschließlich 19. Juli.

„In den o. g. Gebieten und Straßen ist davon auszugehen, dass der in der Öffentlichkeit geltende allgemein gebotene Mindestabstand von 1,5 Meter von Person zu Person (§ 2 Abs. 2 Corona-VO) nicht eingehalten werden kann“, heißt es in der Verordnung des Landkreises.

Maskenpflicht wegen des hohen Gästeaufkommens

In der jetzigen Tourismussaison komme es in der Stadt Norderney als Inselstadt zu einem hohen Gästeaufkommen, heißt es in der Verordnung zur Maskenpflicht. Allein bei einer Tagesgästezahl von ca. 4.500 werde die eigentliche Einwohnerzahl von ca. 6.000 bereits nahezu erreicht. Hinzu komme die Zahl der Übernachtungsgäste mit ca. 25.000 Personen pro Nacht und ungefähr 3,8 Mio. jährlich. Hauptansteuerungspunkte in der Stadt Norderney seien die Strände sowie die Innenstadt. Der Innenstadtbereich sei geprägt von engen Straßen und Gassen.

Tagestourismus ab 1. Juli

Noch enger wird es werden, wenn die Tagestouristen wieder auf die Insel kommen. Der Tagestourismus ist ab 1. Juli wieder erlaubt. Norderney ist für einige Zeit einen Sonderweg bei den Inseln gegangen. Der Tagestourismus auf Juist oder Baltrum, Spiekeroog, Wangerooge, Borkum und Langeoog war bereits wieder zugelassen. Doch Norderney blieb bei dem Mindestaufenthalt von einer Nacht.

Dass Tagesausflügler wieder die Insel besuchen dürfen, sehen manche mit Skepsis. Denn schon jetzt ist die Insel gut gefüllt. Viele Gastronomen und Einzelhändler sehen dem 1. Juli aber mit großer Erwartung entgegen.Und auch die Reederei Norden Frisia und das Staatsbad Norderney werden sich freuen.

Gute Nachricht für die Urlauber

Aber vor allem für die Urlauber ist dies ein gute Nachricht. Denn für viele Gäste an der festländischen Küste gehört ein Tagestrip auf eine Insel zum Urlaub einfach dazu. Gerade bei dem derzeitigen sommerlichen Wetter lohnt sich auch ein Ausflug für wenige Stunden. Da bleibt genug Zeit zum Bummeln, zum Baden und für einen Restaurantbesuch. Auf der Fähre muss eine Maske getragen werden. Am Strand aber geht es oben ohne.

230.000 Tagesgäste pro Jahr

Laut dem Staatsbad Norderney übernachten jährlich in normalen Jahren etwa 520.000 Gäste auf der Insel. Dazu kommen rund 230.000 Tagesgäste pro Jahr. Wegen dieser hohen Zahl an Tagestouristen hatte die Stadt sich erst gegen eine Lockerung in der Richtung ausgesprochen.

Nur ein ein aktueller Infektionsfall

Nach einem Austausch mit dem Insel-Bürgermeister Frank Ulrichs hatte Landrat Olaf Meinen am Donnerstag erklärt, dass es angesichts des geringen Infektionsgeschehens im Kreisgebiet keinen Grund gebe, das Besuchsverbot zu verlängern. Laut Information des Landkreises Aurich gibt es im Kreis nur noch einen aktuellen Covid 19-Fall (Stand 25.6.).

Appell des Landrats

Landrat Meinen appellierte aber an Inselbewohner und Gäste gleichermaßen, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln weiterhin strikt einzuhalten, um so mögliche Infektionen zu verhindern. „Wir sind mit dem Thema Corona noch lange nicht durch“, ist der Landrat überzeugt.

Gütersloh und Warendorf

Weiterhin bestehen bleibt die Verordnung zu Urlaubern aus den nordrhein-westfälischen Landkreisen Gütersloh und Warendorf. Sie dürfen im Landkreis Aurich nur noch bei Vorlage eines aktuellen ärztlichen Attestes beherbergt werden.