News von Norderney

Locations

02.04.2018
marienhöhe mit Segler
3,6 bei 5 Bewertungen

Marienhöhe – Traditionslokal

Marienhöhe – Traditionslokal Norderney – Fast jede Stadt hat ein Lokal, in dem man mal gewesen sein muß. In München ist es das Hofbräuhaus, in Berlin war es das Café Kranzler, in Venedig Harrys Bar und auf Norderney ist dies ganz ohne Zweifel die Marienhöhe!

Marienhöhe – Traditionslokal

Die Geschichte der Düne als Ort des Genusses, der Gastronomie geht weit zurück in die Historie der Insel. Benannt ist die Düne und somit auch das Gebäude nach Königin Marie.

marienhöhe Pavillon aus holz

Marienhöhe Pavillon vor 1923

Königin Marie von Hannover liebte es, auf dieser Düne ihren Kaffee zu nehmen und ließ deshalb dort zum Wetterschutz einen hölzernen Pavillon errichten. Der Kaffee wurde vom Kellner aus der unterhalb der Düne errichteten Gastronomie hochgebracht.

Heinrich Heine ließ sich bei seinen Aufenthalten auf der Insel von diesem besonderen Ort inspirieren, mehrere Gedichte von ihm sollen genau dort geschrieben worden sein.

marienhöhe60er

Marienhöhe Steingebäude

Der Pavillon wurde immer besser ausgebaut und 1923 durch ein massives Gebäude aus Stein ersetzt. Bereits 1919 übernahm der Konditormeister Ernst Radtke den Holzpavillon zur Bewirtschaftung, den er 1920 eröffnete.

Die Enkelin des Firmengründers und der Urenkel betrieben das Café in alter Tradition bis kurz vor dem Umbau 2015. Der Verpächter – das Staatsbad Norderney – schrieb die Verpachtung neu aus und investierte 650.000,- Euro in den Umbau. Seit Juni 2016 wird das Café von der Betreiberfamilie Brune (Milchbar, Seesteg, Inselloft) bewirtschaftet.

Marenhöhe Terrasse

Marienhöhe Terrasse

Marienhöhe – Besuch

Irgendwie schafft man es als Insulaner nicht, immer alle neuen touristischen Highlights zeitnah zu besuchen. Man hört dann immer von den Inselgästen wie toll es im neuen xy ist und nickt eine wenig ertappt. Die Marienhöhe gehört leider dazu. Die Einladung zur Einweihung wurde verpasst. Nun endlich steht ein Besuch an – kurz vor Ostern in der Mittagszeit.

Marienhöhe Innen

Marienhöhe – gemütlich modern

Allein der Weg in das Lokal hat sich schon stark verändert. Wir überholen auf dem neuen schön gepflasterten Weg den Transportwagen mit den Torten, die von der Bäckerei im Inselloft zur Marinehöhe gebracht werden und kommen am Mariental vorbei. Dort wohnt weiterhin die ehemalige Betreiberfamilie.

Marienhöhe erster Eindruck

Es ist viel öffentliches Geld in die Immobilie geflossen, die Pacht ist allerdings auch nicht gerade günstig und hat sich gegenüber den Pachtzahlungen der Vergangenheit sehr deutlich verändert. Das Gebäude und das Interieur sind modern und gemütlich, die Plätze heiß begehrt. Hier handelt es sich eindeutig um eine Win-Win-Win-Situation für die Kurverwaltung (Norderney),  den Pächter (Fam. Brune) und den Tourismus (Gäste).

Marienhöhe Besuch – Angebot

Die Marienhöhe ist in erster Linie ein Café. Es gibt allerdings auch eine (kleine) Mittags- und Abendkarte. Wir haben uns am Mittag für den angebotenen Backfisch mit Bratkartoffeln (17,50 €) und die Tortellini mit Pecorino (16,50 €) entschieden. Dazu einen Flasche Wasser, die es erfreulicherweise auch in groß gibt.

marienhöhe tortellini

Tortellini in der Marienhöhe


backfisch marienhöhe

Backfisch mit Gurkensalat

Das Essen war qualitativ recht gut, Zubereitung und Darreichung modern und fast tadellos (Kartoffeln zu fettig und schon sehr dunkel 🙁 / leider kein Brot zum Pastagericht). Für den „Holidaylunch“ aber völlig ausreichend.

Das Servicepersonal ist jung, hübsch angezogen und bemüht. Der Service wird keinen Preis gewinnen, aber in der Marienhöhe geht es auch nicht darum ein Entrecote am Tisch zu tranchieren. Freundlichkeit macht mangelnde Erfahrung im Service wett!

marienhöhe bank

Marinehöhe Innen schöne Plätze

Das Lokal ist sehr gelungen umgebaut worden – innen gibt es eigentlich keine schlechten oder ungemütlichen Plätze. Der Blick auf das Meer ist immer gegeben und dominiert. Die Vierertische sind (Platzmangel?) eigentlich nicht für 4 Personen zum Essen geeignet – viel zu klein. Da es bei den meisten Bestellungen um Kaffee und Kuchen geht allerdings völlig ausreichend.

Der Geräuschpegel ist zwar hoch durch die vielen Stoffen aber dennoch angenehm – auch bei vollem Lokal hat man nicht das Gefühl, dass man gegen den Lärm anschreien muß – man hört sogar die Hintergrundmusik!

Unser Essen hat etwas zu lang gedauert und war selbst für die hiesigen Verhältnisse etwas zu teuer – hier zahlt man den Platz mit und das lohnt sich.

Kuchen Marinehöhe

Kuchentheke in der Marienhöhe

Die Kernkompetenz der Marienhöhe ist aber auch der Kuchen – wir konnten die frisch zubereiteten Backwaren, Torten in der Auslage bewundern und freuen uns auf den nächsten Besuch zum Kaffeetrinken 🙂

Mehr Informationen zur Marienhöhe gibt es über die NorderneyAPP (zur NorderneyAPP im AppStore) oder bei Norderney Adressen Gastronomie (Öffnungszeiten, Adresse, Links etc.).

Fotos: eigenes Archiv, Archiv Kapitän Jochen Paul, Joachim Trettin