News von Norderney

Kultur

28.03.2016
creutzenberg1981
4,0 bei 4 Bewertungen

Martin Schlosser auf Norderney

hotel am damenpfadMartin Schlosser ist die Hauptfigur des Schriftstellers Gerhard Henschel, der stellvertretend seine eigene Lebensgeschichte erzählt. Henschel wird vielfach als die Reinkarnation von Walter Kempowski angesehen, der nun die Geschichte der „Babyboomer“ erzählt. Anfang der 60er geboren schlägt es den Protagonisten 1981 kurz nach dem Abitur mit seiner Freundin auch nach Norderney. Ein Ferienjob auf der Insel (Hotel am Damenpfad, Kurcafé, Lieke Deeler) wird über viele Seite recht genau beschrieben.

Lieber Gerhard Henschel – vielen Dank für die tollen Bücher. Norderney hat sich ein wenig geändert, falls Sie doch mal wieder einen Fuß auf die Insel setzen würden,  laden wir Sie gerne dazu ein (die Unterkünfte habe sich extrem gebessert, ein Abendessen im noch existierenden Lieke Deeler ist auch drin!). Sie bräuchten nur bei einer kleinen Lesung die Norderney Seiten zum Besten zu geben (wir lassen keine Insulaner rein, für Ihre Sicherheit ist also gesorgt!).

Ferienjob bei Johs Creutzenberg

liebesromanAuszüge aus dem Liebesroman von Gerhard Henschel*

„Dem Creutzenberg gehört halb Norderney: außer dem Hotel am Damenpfad auch das Hotel Rheinischer Hof mit der Kneipe Gambrinus Keller und der Chez-nous Bar, die Pension Janssen, die Gaststätte Klabautermann, das Restaurant Lieke Deeler, das sogenannte Haus der Insel, die Theaterklause, eine Diskothek und alle möglichen Ferienwohnungen mit Sauna und Salzwasser Schwimmbad. Vor nicht allzu langer Zeit war auch das Kurcafé in Creutzenbergs Besitz übergegangen; das hatte in seiner Sammlung noch gefehlt. Praktischerweise war der Gambrinus Keller auch das Stammlokal des Personals, so daß der Lohn sofort retour ins Unternehmenssäcklein floss“

„Nur an mich, den Spüler, dachte keiner………. Als die Chefin mich beim Lesen erwischte, kriegte sie´n Anfall. Völlig von der Rolle, die Alte……….Die nächsten beiden Überstunden riss ich in der winzigen Küche des Lieke Deeler ab, in einer Dunstglocke aus Schweiß und Bratfett…….und alle naselang schrie eine Kellnerin durch die Essensausgabeluke, wo zum Geier die Schnitzel bleiben…..kam unweigerlich die Chefin angepeest und erteilte mir Sonderaufgaben…..was ich von ihr vernahm, war ihr Gezeter…….kam die Chefin an und kläffte:“ Du sollst da kein Abitur draus machen!“…..Vor den Gästen tat die Chefin etepetete, aber hinten in der Küche wütete sie wie ´ne Boa constrictor.“

„….es die 25 Millionen Erwerbstätigen in der Bundesrepublik so weit bringen könnten wie Creutzenberg, der Tycoon, müßten 25 Millionen neue Nordseeinseln her, denn die vorhandenen waren ja alle schon mit Beschlag belegt von den Creutzenbergs dieser Welt.“

„…schwor ich mir, nie wieder einen Fuß auf diese gottverfluchte Spießbürgerinsel zu setzen. Von mir aus hätte Norderney im Wattenmeer versaufen können. Gluck, gluck, gluck und ab dafür. Ein Schandmal weniger.“

*Liebesroman, Gerhard Henschel, Verlag Hoffmann und Campe, 2010, Amazonlink – Der Liebesroman ist das dritte Buch über die Erlebnisse des jungen Martin Schlosser: Er beginnt am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien 1978 mit einem kühnen Plan zur Eroberung des Herzens einer heißgeliebten Mitschülerin und führt die Leser durch zwei Jahre voller Schikanen, Herzensnöte und wachsender Zweifel am Sinn des Lebens in der emsländischen Kleinstadt Meppen und an der Gerechtigkeit einer Oberstufe, in der man Mathe nicht abwählen kann. Martin Schlosser lässt die Leser an all seinen Abenteuern teilhaben, von der Reinigung der Hamsterkäfige über die schreckliche Goldene-Hochzeit-Feier der Großeltern und die noch viel böser endende Silberhochzeitsfeier der Eltern bis hin zu der berechtigten Vorfreude auf eine Zukunft, in der sich alles, alles ändern wird.“

Artikel merken
3587 Views
4,0 bei 4 Bewertungen