News von Norderney

Kultur

24.04.2013
Noch keine Bewertung

Filmfest Emden – Norderney

Emden-Norderney: Die Entscheidungen sind gefallen, von mehr als 400 Einreichungen wurden 37 Produktionen für das diesjährige Kurzfilmprogramm beim Internationalen Filmfest Emden – Norderney ausgewählt. Das 1990 gegründete Filmfest findet in diesem Jahr vom 5.-12. Juni in Emden und Norderney statt. Zahlreiche Filme konkurrieren jedes Jahr um den Bernhard Wicki-Preis, den NDR-Filmpreis für den Nachwuchs, den DGB-Filmpreis, den Ostfriesischen Kurzfilmpreis der VGH und den AOK-Filmpreis. Veranstaltungsort ist unter anderem das das Kurtheater Norderney.

Das Festival zeigt über 100 Kurz- und Langfilme auf sieben Leinwänden. Der Programmschwerpunkt liegt bei aktuellen Kinoproduktionen aus dem nordwesteuropäischen Raum. Wegen seiner umfangreichen Reihe aktueller britischer Filme gilt das Internationale Filmfest Emden-Norderney seit 1993 als Förderer britischer Filmproduktionen in Deutschland. So wird es nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr  auch in diesem Jahr wieder ein „London Shortfilm Special“ beim Filmfest Emden-Norderney geben. Im stilvollen „Klub zum guten Endzweck“ lädt das Festival zu Earl Grey, Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade sowie zu brandneuen britischen Kurzfilmen.

Szenenbild aus "Die Männer der Emden" © Filmfest Emden-Norderney

Besonderes Highlight sind immer wieder prominente Schauspieler, die das Fest durch ihre Anwesenheit bereichern. Nach Iris Berben 2009 und Ken Duken 2010 wurde 2011 erstmalig der Emder Schauspielpreis vergeben, die Schauspielerinnen Martina Gedeck und Katharina Thalbach wurden bisher damit ausgezeichnet. Für 2013 steht der Gewinner auch schon fest: Emden und Norderney freuen sich auf den Schauspieler Armin Rhode, der den diesjährigen Emder Schauspielpreis entgegen nehmen wird.

Jubiläum auf Norderney

Für die Insel ist 2013 sogar ein Jubiläumsjahr:  Seit 15 Jahren ist  Norderney neben Emden Veranstaltungsort des Filmfestes. Fans der Insel verbuchen den Filmfesttermin seitdem fest in ihrem Kalender. Und auch bei Filmschaffenden erfreut sich Norderney großer Beliebtheit, wird doch dort der Preis „Ein Schreibtisch am Meer“ verliehen. So haben Anfang 2013 gleich drei der vorjährigen Preisträger – Max Zähle, Almut Getto und Sheri Hagen – den Preis eingelöst.

Neuer Wettbewerb: Der Engelke-Kurzfilmpreis

2013 wird es erstmalig einen Preis für einen Kurzfilm geben, der ausschließlich von jungen Zuschauern ermittelt wird. Seinen Namen hat der Preis dem Emder Stadtwappen zu verdanken, dem „Engelke up de Muer“, Engelchen auf der Mauer. Aus insgesamt 400 Kurzfilmeinreichungen wurden 13 Filme vor-ausgewählt und einer Kommission aus Schülern und Auszubildenden präsentiert.

Der „Engelke“- Kurzfilmpreis wird von der Sparkasse Emden mit einem Preisgeld von 2.500  Euro ausgestattet. Der Siegerfilm wird in zwei Schul-Sonderveranstaltungen per Publikumsentscheid ermittelt.