von Norderney

06.03.2014
Sea Cloud 2
Noch keine Bewertung

Großsegler wird Restaurantschiff?

Großsegler Alexander von Humboldt

alex von humboldt ebay

ebay Kleinanzeigen – Großsegler

Norderney / Bremen – Für 750.000,- € wurde eine norddeutsche Ikone über e-bay Kleinanzeigen zum Kauf angeboten, irgendwie traurig. Die Alexander von Humboldt wurde 1906 als Feuerschiff in Bremen gebaut und versah bis 1986 seinen Dienst auf der Nord- und Ostsee. Berühmt wurde das Schiff durch die Werbung für Becks. Mit grünen Rumpf und grünen Segeln unter Musik von Hans Hartz (sail away) sollte es Träume wecken und das Verlangen nach dem „Seefahrerbier“ Becks steigern, schließlich hat die filmische Erwähnung in dem U-Boot Film „Das Boot“ gehörig das Image des Bremer Bieres verbessert.

Image Bremen

Alexander ohne Masten

ohne Masten – Alexander von Humboldt

Das Image ist angekrazt, der letzte große nautische Vorzeigebremer Nils Stolberg mit Mann und Maus in die Pleite gekracht, die Traditionsbrauerei Becks an einen (seelenlosen) internationalen Konzern verkauft, das nordwestdeutsche Vorzeigehotel im Bürgerpark kurz vor der Pleite von einer Hotelkette einvernahmt und die Alexander von Humboldt liegt nahezu unverkäuflich und ohne Takelage im Hafen. Das Angeboot über die e-bay Kleinanzeigen ist sozusagen nur noch das I-Tüpfelchen.

Alexander – Zukunft

Wäre die Brauerei mit dem Schlüssel auf dem Etikett noch ein Bremer Traditionsunternehmen wäre die Frage, ob das Schiff an der Bremer Weserbrücke festmacht um als Restaurant- und Brauereischiff für das Unternehmen und somit auch für die Hansestadt zu werben wahrscheinlich gar nicht erst aufgekommen – eine bessere Werbung gibt es gar nicht um im internationalen Städtetourismus mithalten zu können – Besuchergruppen sind praktisch garantiert: welche Stadtführung würde auf eine Brauereiführung mit Mittagessen auf der Alexander von Humboldt (Labskaus, Matjes, Becks Bier) verzichten wollen???

Alex bessere Zeiten

Die Zeiten sind anders, das Schiff ist eher eine Invesition als ein Schnäppchen und wird seit letztem August wie „sauer Bier“ angeboten. Die Zukunft ist weiter ungewiss, zwar hat es Anfragen von Interessenten gegeben, die aus dem ehemaligen Großsegler ein Hostel, bzw. Restaurant machen wollen – aber von einer Interessensbekundung bis zum Kauf ist es ein weiter Weg…

Artikel merken
1565 Views
Noch keine Bewertung