News von Norderney

Wirtschaft

09.05.2021
Goldy Homepage
3,6 bei 5 Bewertungen

Goldy in der Strandstraße

Goldene Zeiten sind im Elefantenhaus angebrochen. Dort hat zum ersten Mai das Goldy in der Strandstraße eröffnet. In der kleinen Schwester des Restaurants Oktopussy werden Burger, Fingers, Salate, Beilagen und Desserts sowie Sushi zum Mitnehmen angeboten.

Wenn es wieder möglich ist, können die Gäste an einem der knall-magenta-farbenen Tische Platz nehmen. So farbenfroh wie die Tische ist das gesamte Restaurant gestaltet. So sind grüne Bodenfliesen, die auffällige goldige Theke mit italienischen Mosaikfliesen, die goldenen Lampen und die offene Küche wahre Blickfänge. Und selbst der Gang zu den Toiletten ist sehenswert: Auf dem Weg nach unten taucht der Gast in Unterwasserwelten ein.

Goldy TeamMichael Buchhop (links) und Felix Spicale sind mit Jule Pade für das Goldy verantwortlich.

Im Mittelpunkt der Goldy-Karte stehen die handgemachten Burger. Dabei sei das Thema Burger von der Küche „neu interpretiert“ worden, so Michael Buchhop. Der Hotelmanager des New Wave in der Luisenstraße, zu dem Oktopussy und Goldy gehören, freut sich, dass die Angebote bereits gut angenommen werden. „Wir haben schon viel positives Feedback bekommen.“ Verantwortlich für das Goldy sind Jule Pade und Felix Spicale.

Sieben Burger und sechs Fingers

Auf der Karte des Goldy stehen sieben verschiedene Burger: Classic, Hot Cheese, Wild und Backfisch sowie Cheese, Italien und Veggie. Dazu gibt es vier verschiedene Caesar-Salate und weitere Beilagen. Auch die Auswahl an Fingers ist groß: Zu den sechs unterschiedlichen Fritten-Arten werden spannende Soßen aus einer Berliner Manufaktur angeboten.

Die kleine Sushi-Strandbox besteht aus zwölf Maki und sechs California Rolls. Kleine Desserts runden das Goldy-Angebot ab. Dazu gibt es eine eigene Weinlinie aus Rheinhessen, Bier vom Norderneyer Brauhaus und einen eigenen Gin. Der „Tiefsee 700“ ändert sein Farbe, wenn er mit Tonic in Berührung kommt, verrät Buchhop.

Qualität und Regionalität

Die Speisen zum Mitnehmen sind in nachhaltiger Verpackung aus kompostierbarem Material mit Zuckerrohrbesteck erhältlich. Und auch bei den Speisen achtet das Goldy-Team auf Qualität und Regionalität. Die Brötchen kommen vom Inselloft-Bäcker und das Fleisch von der Inselfleischerei Deckena. Obst und Gemüse beziehen sie vom Händler Wilts, der mittwochs auf dem Wochenmarkt seinen Stand hat. Die Falafel werden in der eigenen Küche gefertigt. „Wir wollen spannend bleiben“, sagt Buchhop. So ist sicherlich noch einiges von Goldy zu erwarten.

Goldy im Elefantenhaus an der Ecke der Luisenstraße zur Strandstraße ist zurzeit von 13 bis 21 Uhr geöffnet. Montag und Dienstag ist Ruhetag. Telefon: 04932/9917440, Mail: info@goldy-norderney.de