News von Norderney

Norderney Inside

08.05.2022
Krankenhaus
5,0 bei 3 Bewertungen

Frauenarzt für Norderney

Seit Anfang des Jahres gibt es auf Norderney keine frauenärztliche Versorgung mehr. Doch jetzt gibt es Hoffnung, dass sich dies bald ändert. Wie Bürgermeister Frank Ulrichs erklärt, stehen Stadt und Krankenhaus mit einem Frauenarzt für Norderney aus der Region in Kontakt.

Dr. Daniel Günther aus Marienhafe

Sie hätten mit Dr. Daniel Günther aus Marienhafe „konstruktive und freundliche Gespräche geführt“, so Ulrichs, zuletzt in dieser Woche. Und Günther beabsichtige konkret, im Krankenhaus auf Norderney einmal wöchentlich einen Praxissprechtag vorzuhalten. Stadt und Krankenhaus unterstützten ihn dabei.

Ab dem 1. Juli realistisch

Daniel Günther, der in Marienhafe eine Frauenarztpraxis betreibe, halte die Aufnahme des Betriebes auf Norderney ab dem 1. Juli „für durchaus realistisch“. Dafür seien allerdings noch ein paar wichtige Voraussetzungen zu erfüllen, so Ulrichs.

Dabei sei zu berücksichtigen, dass ein Praxisbetrieb auf Norderney „neben den personellen, logistischen und rechtlichen Voraussetzungen für einen Tag in der Woche nahezu genauso vollständig eingerichtet“ werden müsse, wie für einen Vollbetrieb. Einige Gerätschaften seien noch aus dem Betrieb von Dr. Venhoff vorhanden.

Stadt und Krankenhaus unterstützen

Doch vieles andere müsse noch beschafft werden. Dazu gehöre zum Beispiel auch ein Ultraschallgerät. „Die Stadt Norderney hat zugesichert, Dr. Günther bei der Praxiseinrichtung und der Beschaffung von medizinischem Gerät maßgeblich zu unterstützen“, erklärt Ulrichs.

Der Bürgermeister betont: „Stadt und Krankenhaus freuen sich, dass hoffentlich bald eine wichtige Versorgungslücke im medizinischen Bereich geschlossen werden kann.“ Beide Seiten würden den Frauenarzt „nach Kräften unterstützen“.

Bitte noch keine Anfragen

Ulrichs weist aber auch darauf hin, dass die Planung noch nicht fest ist und dass von „Terminreservierungen für Norderney zum jetzigen Zeitpunkt bitte abgesehen“ werden solle. Bis zum Sommer müsse noch vieles organisiert werden.