News von Norderney

Wirtschaft

21.03.2020
Pirat Escape Room
5,0 bei 2 Bewertungen

Escape Room

Ein Pirat steht seit einiger Zeit in der Poststraße. Viele Menschen bleiben neugierig stehen und schauen auf das Schild, das er hält. Es verweist auf den Escape Room Norderney.

Michael Glabisch vor dem Escape Room Norderney.

Jana und Michael Glabisch sind die kreativen Köpfe hinter dem neuen Freizeitangebot. Seit dem 1. März können sich Norderney-Besucher auf abenteuerliche Schatzsuche begeben. Der Escape Room in der Nähe des Golfhotels bietet spannende und schlaue Rätsel für Tüftler.

Viel zu entdecken

Wer nach den ersten Aufgaben den detailreich gestalteten Raum betritt, wird sofort in die Geschichte des Piraten Harke gezogen. Hinter jedem Türchen und jeder Schublade verbirgt sich ein Hinweis auf den Schatz, den der Seeräuber hütet.

Escape Room Feder

Auf einem Schreibtisch liegen eine Kladde und eine Feder – vielleicht ein Hinweis?

Ausgerüstet mit Stift, Zettel, Sanduhr und Taschenrechner braucht man rund eine Stunde, um das Rätsel zu lösen. In der Zeit gibt es viel zu entdecken. Und man muss sich gut mit seinen Mitspielern abstimmen und absprechen. Denn jeder kann zur Lösung beitragen. Und wenn der Schatz gefunden ist, müssen alle gemeinsam fliehen.

Geheimnisvolle Piratennest

Escape Rooms wie diese gibt es an vielen Orten. In Ostfriesland zum Beispiel in Varel. Aber der Norderneyer ist wohl der erste auf einer ostfriesischen Insel. Die Ursprünge liegen in Computerspielen. Michael und Jana Glabisch war sofort klar, dass das Thema Piraten hervorragend zur Insel passt. Als das erste Gerüst stand, sprudelten nur so die Ideen. Und bald schon war die Geschichte um ein geheimnisvolles Piratennest und einen märchenhaften Schatz fertig.

Wie eine Kapitänskajüte

Vier Monate lang hat Michael Glabisch den Raum renoviert und Stück für Stück mit Piratigem gefüllt. Wände und Böden strich er auf antik und richtete den Raum liebevoll wie eine Kapitänskajüte ein. Auf Trödelmärkten und im Internet erwarb er Mobiliar und Gegenstände und erstellte so nach und nach ein Gesamträtsel-Kunstwerk.

Escape Room Schädel

Unter vielen Gegenständen verbergen sich Rätsel, die zur Lösung führen.

Zwischen drei und acht Mitspieler

Das Spiel funktioniert ab drei Teilnehmern und ist für bis zu acht Personen ausgelegt. Ab zwölf Jahren kann man sich auf Schatzsuche begeben.

Tür ist jederzeit offen

Wer mit dem Wort Escape Room Eingesperrtsein verbindet, kann beruhigt sein: Der Raum ist nicht abgeschlossen und der Ort befindet sich in offener Umgebung. Jederzeit kann man die Tür öffnen und nach draußen gehen. Und wenn die Gruppe mit den Rätseln nicht weiterkommt, gibt Glabisch kleine Tipps.

Hobby zum Beruf gemacht

Der 51-Jährige und seine 32-jährige Frau wohnen seit 2017 auf Norderney. Und die Eltern eines zweijährigen Jungen und einer sechsjährigen Tochter wollen nicht mehr weg. In ihrer alten Heimat Düsseldorf und Wuppertal haben sie Segway-Polo im Verein gespielt und auf der Insel ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Am Schluss teilt Michael Glabisch den Teams  mit, wieviel Zeit und Tipps sie benötigten.

Von Manfred Land übernahmen sie „Land-Tours“ und bieten seit 2016 Segway-Tours für Leute ab 14 Jahren über die Insel an. 2019 entwickelten sie das Konzept „Segways for Kids“ für sechs- bis 13-Jährige. Wer möchte, kann mit Segways zum Escape Room fahren.

Kindergeburtstag für Erwachsene

Seit 2019 bieten Jana und Michael Glabisch dazu Segway-Polo für Erwachsene an. Und sie organisieren „Neys-Games“, eine Art „Kindergeburtstag für Erwachsene“, wie Glabisch sagt. Ähnlich wie bei „Schlag den Raab“ treten die Teilnehmer gegeneinander an und messen sich in witzigen Wettbewerben.

Und das ist wohl erst der Anfang, denn Ideen haben die beiden sicher noch genug. Und bei allen Angeboten steht eines im Vordergrund: „Es soll Spaß machen“, sagt Michael Glabisch.

Escape Room Norderney

Mehr Informationen