von Norderney

26.03.2012
Noch keine Bewertung

Einsatz | Bernhard Gruben

Norderney – Einsatz

Bernhard Gruben

Die Bernhard Gruben hatte am Samstag gleich zwei Einsätze hintereinander. Eine schwangere Frau wurde aufgrund von Komplikationen in Begleitung eines Arztes bei dichtem Nebel ans Festland gebracht. In Norddeich wurde Sie sofort per Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Am Kai wurde wurde die Besatzung angesprochen, ob Sie nicht die Auswilderung für 4 Heuler übernehmen könnte. Die Besatzung sagte zu und setzte die jungen Seehunde auf dem Rückweg nach Norderney bei den Tonnen B7a bzw. B5 aus. Die 4 halbjährigen Tiere wurden während der Kälteperiode im Januar halb verhungert zur Aufzuchtsstation gebracht und sind dort wieder aufgepäppelt worden, nun können sie selbstständig im Wattenmeer überleben. In der Aufzuchtsstation Norddeich werden pro Jahr zwischen 30 und 80 Tiere betreut.