von Norderney

09.11.2013
judenfreiklein
Noch keine Bewertung

9. November

Norderney – Pogrom

Norderney – Am heutigen 9. November, dem „Schicksalstag der Deutschen“ findet um 15:30 Uhr im Vortragsraum (Haus der Insel Nordeingang) eine Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag des Novemberprogroms statt. Der Bürgermeister hält eine Gedenkrede und der Stadtarchivar einen Vortrag, musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Sven Großkopf. Eingeladen sind alle Bürger und Gäste der Insel.

Der Veranstaltungsort ist so gewählt worden, weil genau an dieser Stelle die jüdischen Mitbürger vor 75 Jahren in einem abgezäunten Vorgarten zusammengetrieben und festgehalten wurden. Eine kleine Erinnerungstafel im Haus der Insel vor dem Vortragsaal erinnert daran.

judenfreiklein

1933: SA / Norderney verkündet die Abkehr vom „Judenbad“

Norderney jüdisches Badeleben

Norderney war bis zu diesem Zeitpunkt das Zentrum des jüdischen Badelebens in der Nordsee, anders als auf Borkum gab es keinen starken offenen Antisemitismus. Auf der Insel gab es koschere Lebensmittel, eine Synagoge und ein jüdisches Hotel. Anzeigen in der Badezeitung waren vielfach auf deutsch und hebräisch.

Wie im restlichen Deutschland stellte der 9.November 1938 eine Zäsur hin zur Barbarei dar. Die Insel wurde als „Judenbad“ verunglimpft, die Insulaner taten alles daran diesen Makel zu beseitigen („Norderney judenfrei“). Die jüdischen Wurzeln der Insel sind heute kaum noch erkennbar, bemerkenswert sind lediglich die „Stolpersteine“, die an Orten, an denen jüdische Mitinsulaner gelebt haben verlegt sind.

Von den jüdischen Gästen und Mitbewohnern hat kaum einer das Pogrom überlebt.

Frisia Straße

Ein politisch wohl nicht opportune Angelegenheit ist die Rückbenennung der Frisiastraße in den ursprünglichen Namen Josephstraße. (Siehe Blogbericht). Nach 75 Jahren wäre hierfür eigentlich die Zeit reif!

Mit wenig Aufwand könnte man zumindest ein Zeichen setzen und dem Straßenschild „Frisiastraße“ einen Zusatz hinzufügen, auf dem auf den früheren Namen Josephstraße und den geschichtlichen Hintergrund hingewiesen wird.

Joseph Koppel ist unser Urgrossvater (Grossvater unserer Oma). Vor einigen Wochen haben wir Norderney besucht und auch die Frisiastrasse. Wir sind mit Familieforschung beschäftigt, besonderes die Koppel-Familie aus Norden/ Norderney. Es wäre ja schön wenn die Frisiastrasse wieder Josephstrasse heissen würde!!