Corona von Norderney

Corona-Infos von Norderney

04.04.2020
5,0 bei 4 Bewertungen

Norderney / Quarantäne Tag 13

Quarantäne Norderney – 13 Tage isoliert. Die Insulaner dürfen nicht mehr aufs Festland und Festländer nicht mehr auf die Insel. Notizen von Norderney

Norderney Isolationsende Frisia

Norderney Isolationsende – Die Frisia war früher nicht dafür bekannt, sich ändernden Erfordernissen schnell anzupassen. Jahrelang fuhr sie sonntags (im Winter – Bericht zum neuen Winterfahrplan 2013) mit einem echten Notfahrplan. Das einzige Schiff welches hin- und herfuhr war so überfüllt, dass es noch nicht mal Sitzplätze für alle Reisende gab.

Das ist vorbei! Digital, flexibel und modern wie die Reederei nun ist, hat sie innerhalb kürzester Zeit den Fahrplan angepasst. Erst am 2.4. wurde das Isolationsende für die Norderneyer angekündigt – sie dürfen ab Montag die Insel wieder verlassen und hier arbeitende Festländer dürfen wieder auf die Insel kommen. Schon kurz nach Bekanntgabe der gelockerten Zugangsbeschränkung veröffentlichte die Frisia den neuen Fahrplan, der dem zu erwartenden höheren Aufkommen entspricht.

Viele Insulaner befürchten nun, dass mit festländischen Arbeitern auch neue Infektionen auf die Insel kommen, tatsächlich aber ist die Infektionsrate auf dem Festland nicht höher als die der Insel.

Ab Montag gibt es wieder einen Fahrplan der den ganzen Tag abdeckt! Da es weiterhin eine Reservierungspflicht (für Autos) für die Strecke Norddeich –> Norderney gibt hätte man sich natürlich eine Anzeige für die Kfz-Auslastung gewünscht, vielleicht kommt sie ja noch 🙂

Isolationsende – Juist wehrt sich

Die wenigsten Infizierten (Null!) und das seit fast 2 Wochen haben Juist und Baltrum. Auf Juist läuft die Bevölkerung Sturm gegen die Lockerung der Zugangsbeschränkung für die Insel. Die Insulaner haben anscheinend sehr große Angst zu einem Infektions-hot-spot zu werden.*

Norderney Infizierte

Die Zahl der Infizierten bleibt bei 2.

*Brief der Juister:

Sehr geehrte Damen und Herren,

An dieser Stelle möchten wir Ihnen allen beim Landkreis Aurich, der Polizei Juist und der Gemeinde Juist herzlich danken für alle Einspannungen und Mühe, die Sie sich geben, gegeben haben und leider bestimmt noch geben müssen in dieser außerordentlichen Zeit. Die Insel ist gesperrt und das ist gut so.

Mit der Sperrung der Insel sind wir sehr glücklich, es ist das einzig vernünftige was in dieser Zeit gemacht werden kann und bietet uns als Insulanern den größtmöglichen Schutz der momentan möglich ist. Dieser Sperrung sehen wir nicht als einengend, im Gegenteil man könnte es als Geschenk betrachten.

Juist ist Coronafrei und das soll es bitte auch bleiben. Bleiben Sie bitte am Ball und erhalten Sie die Sperre aufrecht. Die Coronafreie Zone ist ein Alleinstellungsmerkmal, welches nicht nur als optimaler Schutz dienen könnte, sondern es ist gerade die Coronafreie Zone, die auch für die Zeit danach für uns als Insulaner äußerst wichtig sein könnte. Genau dieses sollte gepflegt und gehegt werden.

Deshalb bitten wir Sie die Sperre aufrechtzuerhalten und die Einhaltung der Sperre mittels intensiver Maßnahmen zu kontrollieren.

Momentan sind genau diese Kontrollen unseres Erachtens verbesserungsfähig und sollten wenigstens beim Ein- und Auslass der Insel optimiert werden. Der Transit nach Juist nimmt in zunehmenden und unüberschaubaren Maßen zu und die Kontrollen lassen nach. Beides sollten unbedingt vermieden werden.

Sie haben schon vieles geschafft, das schaffen Sie bestimmt auch. Wir vertrauen auf Sie!

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße von Juist,

Christof Lehniger
Nandya Lehniger-Barels